Polizei NRW: Vielzahl von Anrufen „falscher Polizeibeamter“ – 78-Jährige wirft Schmuck und Münzen in Tasche aus Fenster – Ratschläge an die Bevölkerung

Zwei Polizisten

Mönchengladbach (ddna)

Die Polizei Mönchengladbach wiederholt eindringlich ihre Warnung an die Bevölkerung: Erneut hat es in den vergangenen Tagen und auch an diesem Donnerstag – verteilt über das Stadtgebiet – eine Vielzahl von Anrufen „falscher Polizeibeamter“ gegeben, in denen gutgläubige, vor allem ältere Menschen dazu verleitet werden sollten, aufgrund von angeblichen Straftaten in ihrem Umfeld Auskünfte über ihre Wertsachen zu geben und diese später an die Anrufer auszuhändigen.

Leider waren diese dreisten Täter in der vergangenen Nacht in einem Fall erfolgreich. Gegen 21 Uhr hatte das Telefon bei einer 78-jährigen Frau im Stadtteil Odenkirchen geklingelt. Die Anrufer – ein Mann und eine Frau – gaben sich als „die Polizei“ aus, sprachen von einem Einbruch in der Nähe und behaupteten, auch die Wohnung der Frau stehe auf einer Liste ins Auge gefasster Einbruchsorte. In einem etwa dreistündigen Telefongespräch forderten die „falschen Polizisten“ schließlich die 78 -Jährige auf, Schmuck und Münzen in eine Tasche zu packen und aus einem Fenster zu werfen. Die Frau leistete Folge. Doch statt Polizisten waren es Straftäter, die mit der wertvollen Beute in einer dunkelblauen, handelsüblichen Longchamp – Tasche unbeobachtet das Weite suchten.

Die Polizei Mönchengladbach bittet um Hinweise in diesem Fall unter der 02161-290.

Gleichzeitig wiederholt die Polizei diese Ratschläge an die Bevölkerung: Die Polizei ruft Sie niemals an und fragt nach Wertgegenständen oder Bargeld. Geben Sie Unbekannten niemals Auskünfte über Vermögensverhältnisse oder sensible Daten! Wenn Sie zur Verschwiegenheit gegenüber Verwandten oder nahegeparkten Personen aufgefordert werden, beenden Sie das Gespräch. Sobald Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt, legen Sie einfach auf und rufen selbst bei der Polizei an unter der Notrufnummer 110. Falls Sie Opfer eines Trickbetrugs geworden sind oder einen verdächtigen Anruf erhalten haben, erstatten Sie immer Anzeige, um andere zu warnen! (ds)

Quelle: Polizei Mönchengladbach, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)