Sport in NRW: DEL-Saison für Ice Tigers gesichert

Nürnberg Ice Tigers geben Zusage für DEL-Saison

Bild: Nürnberg Ice Tigers geben Zusage für DEL-Saison (FIRO/FIRO/SID/ FIRO/FIRO/SID/)

Die Nürnberg Ice Tigers haben eine „definitive“ Zusage für ihre Teilnahme an der geplante kommenden Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL) abgegeben. Dies sei das Resultat eines „riesigen Kraftakts aller Partner, Mitarbeiter und unserer Mannschaft in den vergangenen Monaten“, teilte Geschäftsführer und Hauptgesellschafter Wolfgang Gastner am Freitag mit. Die Vorbereitung solle am 1. Dezember beginnen.

Die DEL plant mit dem bereits zweimal verschobenen Saisonstart nun für den 18. Dezember. Am vorgezogenen MagentaSport Cup (11. November bis 12. Dezember) nehmen die Nürnberger wie weitere fünf der insgesamt 14 DEL-Mannschaften nicht teil.

Gastner betonte, dass die Ice Tigers auch Planungssicherheit für eine komplette Saison ohne Zuschauer hätten. Ausdrücklich lobte er das ausgeweitete Engagement des Hauptsponsors (NCP) sowie die „zusätzlichen Gehaltsverzichte“ von Spielern und Mitarbeitern. Zudem wollen auch die Ice Tigers eine Unterstützungskampagne initiieren. Fans können den Klub durch den Kauf von virtuellen Tickets, Saisonretter-T-Shirts und -Trikots unterstützen.

Bis zum Trainingsbeginn verliehen die Ice Tiegers am Freitag zunächst auch noch ihre beiden Torhüter. Nationaltorwart Niklas Treutle wechselt zu den Towerstars aus Ravensburg, Ilya Sharipov zu den Eisbären aus Hamm. Einschließlich von DEL-Rekordtorjäger Patrick Reimer haben die Nürnberger damit zehn Spieler an unterklassige Vereine ausgeliehen. Zu Wochenbeginn war ihnen außerdem Topstürmer Jack Skille abgesprungen. Der Amerikaner wechselte zum EC Red Bull Salzburg.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln