Polizei NRW: Kooperation – Polizei Gütersloh und Volksbank Rietberg gemeinsam gegen Betrüger am Telefon

Kooperation Volsbank Rietberg - Polizei Gütersloh

Bild: Kooperation Volsbank Rietberg – Polizei Gütersloh (Polizei Gütersloh presseportal.de)

Gütersloh (ddna)

Die Polizei Gütersloh und die Volksbank Rietberg gehen den Kampf gegen falsche Polizeibeamte und Betrüger gemeinsam an. Nicht selten kommt es zu Betrugsstraftaten, bei denen betrogene Seniorinnen und Senioren bis zu fünfstellige Geldbeträge verlieren. In vielen Fällen werden diese Beträge vorher bei der Bank abgehoben. Bereits jetzt leisten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreditinstitute im Kreis Gütersloh gute Präventionsarbeit. Viele Taten werden durch geschickt geführte Kundengespräche im Rahmen der Geldabhebung bekannt und verhindert. Leider gelingt es den Tätern aber immer wieder, die Opfer durch konkrete Handlungsanweisungen so zu instruieren, dass den Bankmitarbeiterinnen und Bankmitarbeiter keine Anhaltspunkte für eine bevorstehende Straftat mitgeteilt werden. In diesen Fällen kommt es immer noch zu Betrugsstraftaten. Aus diesem Grund hat Kriminalhauptkommissar Marco Hein vom Kommissariate für Kriminalprävention und Opferschutz der Polizei Gütersloh einen Briefumschlag gegen Telefonbetrüger gestaltet. Auf diesem befinden sich konkrete Handlungsanweisungen für potentielle Opfer. Er ist so aufgebaut, dass er nicht nur die Betrugsvarianten Enkeltrick und falsche Polizeibeamte, sondern auch Gewinnversprechen am Telefon und Schockanrufe berücksichtigt. Er ist auf der Vorderseite mit Fragen bedruckt. Auf der Rückseite, also dort wo der Umschlag geöffnet wird, ist die Aufschrift „Vorsicht Betrugsgefahr! Wenn Sie zwei oder mehr Fragen mit „Ja“ beantworten, will ein Betrüger ihr Geld! > 110 wählen! Quelle: Polizei Gütersloh, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)