Polizei NRW: Widerstand nach Fahrt unter Drogeneinfluss

Polizeiauto auf der Straße

Gütersloh (ddna)

Gütersloh (MS) – Im Rahmen einer Fahrzeugkontrolle trafen Beamte der Polizei Gütersloh am Donnerstagabend (29. Oktober) auf der Marienfelder Straße einen 53-jährigen Gütersloher an, der unter dem Einfluss von Drogen sein Fahrzeug führte.

Der 53-Jährige besteuerte die Marienfelder Straße in Fahrtrichtung Friedrich – Ebert – Straße als sein Fahrzeug der Streifenwagenbesatzung aufgrund eines defekten Rücklichtes auffiel. Infolgedessen wurde der Wagen angehalten und kontrolliert. Der Fahrer, der keinerlei Dokumente mit sich führte, wirkte desorientiert und es ergab sich der Eindruck, dass dieser erheblich unter dem Einfluss von Drogen stand. Dem 53-Jährigen sollte daraufhin eine Blutprobenentnahme entnommen werden. Bereits während der Fahrt zur Wache, kündigte er an, die Entnahme verweigern zu wollen. Vor Ort sperrte er sich erheblich gegen die polizeilichen Maßnahmen und versuchte die Beamten zu schlagen und zu beißen. Die Blutentnahme erfolgte daher nach einer vorherigen Fixierung des 53-jährigen Güterslohers. Er wurde, nachdem er sich beruhigt hatte, entlassen und ihm wurde die Weiterfahrt bis zur Beendigung seines Rauschzustands untersagt. Der 53- jährige Gütersloher muss sich nun in einem Strafverfahren wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und der Fahrt unter Drogeneinfluss verantworten.

Quelle: Polizei Gütersloh, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)