Sport in NRW: Konkurrenz patzt, Rostock jetzt vorn – Zwei Spielabsagen wegen Coronafällen

Duisburg sichert sich gegen 1860 München drei Punkte

Bild: Duisburg sichert sich gegen 1860 München drei Punkte (FIRO/FIRO/SID/ FIRO/FIRO/SID/)

Hansa Rostock hat ohne eigenes Zutun die Tabellenführung der 3. Fußball-Liga übernommen. Der Ex-Bundesligist, der erst am Montag in Kaiserslautern in Aktion tritt, profitierte von den Ausrutschern der Konkurrenz. Der bisherige Spitzenreiter 1860 München unterlag gegen den MSV Duisburg 0:2 (0:0). Tobias Fleckstein (62.) und Lukas Scepanik (90.+1) schossen die Meidericher zum Sieg.

Aufsteiger 1. FC Saarbrücken zog beim 0:1 (0:0) beim KFC Uerdingen durch ein Tor von Christian Kinsombi (90.+1) ebenfalls den Kürzeren. Mit 14 Punkte führt Rostock vor dem zählergleichen Team TSV 1860.

Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden feierte einen 3:0 (1:0)-Erfolg gegen den SV Meppen. Philipp Hosiner (45.+4) schoss das Führungstor für die Mannschaft aus Elbflorenz, Ransford Königsdörffer (59.) und Julius Kade (90.+4) erhöhten auf 3:0. Dresden kletterte auf den sechsten Platz und hat nur einen Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter.

Waldhof Mannheim gewann gegen den 1. FC Magdeburg 5:2 (2:2). Jesper Verlaat (11.) und Dominik Martinovic (28.) trafen für die Kurpfälzer in Hälfte eins. Raphael Obermair (25.) und ein Eigentor von Marcel Seegert (41.) sorgten für den 2:2-Halbzeitstand. Joseph Boyamba (72.), Gillian Jurcher (87.) und Marcel Hofrath (90.+3) erzielten die entscheidenden Tore für die Waldhöfer.

Zur achten Runde gab es zwei Spielabsagen wegen akuten Coronafällen. Nach zwei positiven Tests beim Aufsteiger SC Verl wurde die für Samstag angesetzte Partie gegen den FSV Zwickau verschoben. Bereits am Freitag war die ebenfalls am Samstag geplante Begegnung der SpVgg Unterhaching beim Halleschen FC verlegt worden, die Hachinger Mannschaft war nach einem positiven Test geschlossen in Quarantäne gegangen.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln