Polizei NRW: Halloween – Polizei zieht positive Bilanz

Polizeiauto

Mönchengladbach (ddna)

Ab dem späten Nachmittag bis heute Morgen gegen 1 Uhr kam es zu insgesamt 12 Polizeieinsätzen mit Halloweenbezug.

Über das gesamte Stadtgebiet verteilt waren meist Gruppen von kostümierten Jugendlichen unterwegs, die vorwiegend Feuerwerkskörper abbrannten. Möglicherweise im Zusammenhang damit kam es zu einem Brand eines Müllcontainers und eines Mülleimers Am Alten Friedhof in Giesenkirchen. Die Feuerwehr musste den Brand löschen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Vereinzelt kam es zu Eierwürfen. So auch auf der Immelmannstraße, wo der verantwortliche Jugendliche festgehalten wurde. Nachdem er fein säuberlich alles wieder geputzt hatte, trennten sich die Parteien freundschaftlich.

Aus einer Baustelle auf der Viersener Straße nahm eine Gruppe von Jugendlichen diverse Teile der Absperrungen und warf diese auf die Fahrbahn. Die Verantwortlichen wurden angehalten und überprüft. Nachdem die Absperrung wieder ordnungsgemäß aufgestellt wurde, wurden sie ihren Eltern übergeben. Schaden enstand nicht.

Insgesamt kann aus polizeilicher Sicht eine positive Bilanz rund um Halloween gezogen werden. Die überwiegende Mehrheit der Feiernden hielt sich an die Regeln. Verstöße gegen die CoronaSchVO wurden in diesem Zusammenhang nicht bekannt.

Quelle: Polizei Mönchengladbach, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)