Sport in NRW: Zwei zweite Plätze für deutsche Badminton-Asse in Saarbrücken

Yvonne Li verpasst den Sieg beim Turnier in Saarbrücken

Bild: Yvonne Li verpasst den Sieg beim Turnier in Saarbrücken (Ritzau Scanpix/Ritzau Scanpix/SID/CLAUS FISKER Ritzau Scanpix/Ritzau Scanpix/SID/CLAUS FISKER)

Deutschlands beste Badmintonspielerin Yvonne Li hat den Heimsieg beim Turnier in Saarbrücken knapp verpasst. Die 22-Jährige aus Lüdinghausen unterlag im Endspiel der Schottin Kirsty Gilmour 10:21, 17:21. Vor Li hatte bereits Olympiasiegerin Carolina Marin (Spanien) im Halbfinale überraschend gegen die Weltranglisten-27. verloren.

Ebenfalls mit Platz zwei musste sich das Mixed Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich zufriedengeben. Das Duo aus Wipperfeld und Bischmisheim, das zuletzt die hochdotierten Denmark Open gewonnen hatte, kämpfte gegen die Dänen Mathias Christiansen und Alexandra Böje vergeblich. Nach über 70 Minuten verloren Lamsfuß und Herttrich 15:21, 21:19, 11:21.

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln