Anträge auf E-Auto-Förderung erreichen im Oktober neuen Rekord

Reporterin mit zwei Mikrofonen in der Hand

Immer mehr Deutsche kaufen sich ein Elektroauto: Die Zahl der Anträge auf staatliche Förderung für ein E-Auto oder einen Plug-in-Hybrid stieg im Oktober auf rund 32.300, das waren dreimal so viele wie im September, wie die „Bild“-Zeitung am Mittwoch unter Berufung auf das Bundeswirtschaftsministerium berichtete. Seit Juli wurden demnach mehr als 100.000 Anträge gestellt; das sei mehr als die Gesamtzahl des Vorjahres.

Der Kauf eines Plug-in-Hybridautos wird von der Bundesregierung und den Fahrzeugherstellern mit bis zu 6750 Euro gefördert. Für reine E-Autos erhalten Käufer bis zu 9000 Euro Zuschuss. Der staatliche Anteil an der Förderung war im Juli 2020 als Teil des Corona-Konjunkturpakets verdoppelt worden. Diese Verdoppelung gilt bis Ende 2021.

Ab 16. November soll zudem die Kombination der Prämie mit anderen öffentlichen Förderprogrammen wieder möglich sein, wie die „Bild“ berichtete. Eine solche Kumulation war seit 8. Juli untersagt.

ilo/muk