Nachrichten aus NRW: 55 Minuten nach Ablauf von Jahresfrist für Führerschein von Polizei kontrolliert

Blaulicht

Bild: Blaulicht (INA FASSBENDER AFP)

Schlechtes Timing: Ein 30-jähriger Kosovare ist genau 55 Minuten nach Ablauf einer Zwölfmonatsfrist zum Umschreiben seines Führerscheins in eine Polizeikontrolle geraten – und muss sich nun mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis auseinandersetzen. Autobahnpolizisten kontrollierten den Fahrer am frühen Sonntagmorgen um 00.55 Uhr auf der A40 in Nordrhein-Westfalen, wie die Polizei am Montag in Dortmund mitteilte.

Zu diesem Zeitpunkt war eine Einjahresfrist zur Umschreibung seines gültigen Führerscheins aus dem Kosovo in einer deutsche Fahrerlaubnis gerade einmal eine knappe Stunde abgelaufen. Leider habe es der bei Oelde wohnende Mann trotz der langen Frist nicht geschafft, seinen Führerschein vorschriftsgemäß umschreiben zu lassen, bedauerten die Ordnungshüter im Polizeibericht. Den Autobahnpolizisten sei nichts anderes übrig geblieben, als Strafanzeige zu erstatten.

rh/cfm