Polizei NRW: 201111-9-K Gerade eingereiste Betrüger kamen nicht weit – Festnahme bei versuchter Kontoeröffnung im Hauptbahnhof

Polizeiauto auf der Straße

Köln (ddna)

Am Dienstagmittag (10. November) hat die Polizei Köln im Hauptbahnhof drei kurz zuvor aus Italien eingereiste, mutmaßliche Betrüger (45, 43, 43) festgenommen. Mit gefälschten Ausweisen und Führerscheinen hatten die Tatverdächtigen versucht, bei einer Reisebank Prepaid – Kreditkarten zu erstehen und entsprechende Konten einzurichten. Angesichts der vorgelegten Dokumente wurde das aufmerksame Personal des Kreditinstituts jedoch misstrauisch und alarmierte die Polizei. Noch im Schalterraum klickten gegen 13:30 Uhr die Handschellen. Die Überprüfung der Verdächtigen ergab, dass gegen einen der 43-Jährigen bereits ein Haftbefehl unter anderem wegen Betrugs der Staatsanwaltschaft Stuttgart vorlag. Das Kommissariat 33 ermittelt nun wegen des Verdachts des versuchten Kontoeröffnungsbetrugs sowie der Urkundenfälschung. Die Männer werden einem Haftrichter vorgeführt. (cg/rr)

Quelle: Polizei Köln, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)