Sport in NRW: Oranje unter de Boer weiter sieglos – Sand gewinnt als dänischer Aushilfs-Nationaltrainer

Die Niederlande bleiben unter de Boer sieglos

Bild: Die Niederlande bleiben unter de Boer sieglos (AFP/POOL/SID/DEAN MOUHTAROPOULOS AFP/POOL/SID/DEAN MOUHTAROPOULOS)

Unter ihrem neuen Bondscoach Frank de Boer bleibt die niederländische Fußball-Nationalmannschaft sieglos. Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Ebbe Sand feierte dagegen als dänischer Ersatz-Nationaltrainer gleich einen Prestigeerfolg. Im Test gegen Spanien, in der Nations League am kommenden Dienstag (20.45 Uhr/ZDF) Gegner der deutschen Elf, kam Oranje nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus, damit wartet die Elftal auch nach vier Spielen unter de Boer noch auf einen Sieg – so lange wie unter keinem seiner Vorgänger.

Der Ex-Schalker Sand sah bei seinem ersten Spiel als Chefcoach ein 2:0 (0:0) gegen den Nachbarn Schweden. Wegen zahlreicher Corona-Ausfälle traten die Dänen um den Dortmunder Thomas Delaney in dem Testspiel für die nächsten Nations-League-Partien mit einer besseren B-Elf an.

Weltmeister Frankreich unterlag ebenfalls mit der zweiten Garde und dem Debütanten Marcus Thuram von Borussia Mönchengladbach überraschend 0:2 (0:2) gegen Finnland. Europameister Portugal, wie die Franzosen deutscher Gruppengegner bei der EM im nächsten Jahr, verbuchte hingegen einen lockeren 7:0 (2:0)-Sieg gegen den Fußballzwerg Andorra. Der Freiburger Vincenzo Grifo führte Italien mit seinen ersten beiden Länderspieltoren zum 4:0 (2:0) gegen Estland. Bei der Squadra Azzurra fehlte der mit Corona infizierte Cheftrainer Roberto Mancini.

Der Berliner Krzysztof Piatek traf beim 2:0 (1:0) der Polen gegen die Ukraine, am Samstag (20.45 Uhr/ZDF) in Leipzig deutscher Gegner. Der Weltranglistenerste Belgien bezwang dank eines Doppelpacks des Ex-Dortmunders Michy Batshuayi die Schweiz mit 2:1 (0:1).

Der nach der Halbzeit eingewechselte Jonas Wild erzielte in seinem zweiten Länderspiel die Führung für die Dänen (52.). Debütant Alexander Bah sorgte für die Entscheidung zugunsten der überlegenen Dänen (74.).

„Das ist eine ganz besondere Situation“, hatte Sand, sonst für die Stürmer zuständig, vor dem Spiel erklärt. Der ehemalige Schalker „Meister der Herzen“ musste im dänischen Corona-Chaos Chefcoach Kasper Hjulmand ersetzen. Der frühere Mainzer Trainer hatte engen Kontakt zu dem positiv getesteten Hoffenheimer Robert Skov oder dem ebenfalls positiven Stabmitglied.

Deshalb stand er wie auch der Leipziger Yussuf Poulsen und Schalkes Frederik Rönnow nicht zur Verfügung. Alle sind negativ, wurden aber isoliert. Insgesamt fehlten 20 Nationalspieler. Auch die Schweden mussten auf fünf Spieler aus England verzichten, die nicht nach Dänemark reisen durften.

Oranje geriet in Amsterdam durch ein Tor von Sergio Canales (19.) in Rückstand. Donny van de Beeck glich aus (47.). Marcus Forss (28.) und Onni Valakari (31.) sicherten Finnland den ersten Sieg gegen die Franzosen, die erstmals seit 15 Monaten wieder verloren.

Pedro Neto (8.), Paulinho (29. und 61.), der Ex-Münchner Renato Sanches (56.), Emil Garcia mit einem Eigentor (76.), Cristiano Ronaldo (85.) und Joao Felix (88.) trafen für Portugal. Grifo (14. und 75.), Federico Bernardeschi (27.) und Riccardo Orsolini (86.) waren für Italien erfolgreich. Batshuayi (49. und 70.) drehte für Belgien das Spiel nach dem 0:1 durch den Wolfsburger Admir Mehmedi (12.).

Österreich tat sich ohne die meisten Stammspieler um den Münchner David Alaba beim 3:0 (0:0) in Luxemburg lange schwer. Ex-Europameister Griechenland kam zu einem 2:1 (2:0) gegen Zypern. Die Türkei um den Schalker Ozan Kabak erkämpfte gegen Vize-Weltmeister Kroatien ein 3:3 (2:1).

© 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln