Polizei NRW: Rath – Raubversuch in Kiosk – Rentner „verscheucht“ drei Verdächtige – Trio ohne Beute auf der Flucht – Polizei sucht Augenzeugen

Polizeiweste

Düsseldorf (ddna)

Rath – Raubversuch in Kiosk – Senior „verscheucht“ drei Verdächtige – Trio ohne Beute auf der Flucht – Polizei sucht Augenzeugen

Dienstag, 10. November, 18:55 Uhr

Nicht einschüchtern und verängstigen von drei Männern ließ sich gestern Abend ein 83 Jahre alter Besitzer eines Kiosks in Rath. Zwei der Männer hatten den Senior mit einer Schusswaffe bedroht und Bargeld gefordert. Anstatt des Geldes holte das Opfer einen Schlagstock hervor und drohte mit diesem. Das Trio flüchtete unverrichteter Dinge.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen der Kriminalpolizei betraten zwei Männer den Kiosk am Rather Kreuzweg, während ein dritter vor der Tür „Schmiere“ stand. Einer der beiden holte plötzlich eine graue Schusswaffe hervor. Unter Vorhalt dieser Waffe bedrohten die Männer den 83 Jahre alten Ladeninhaber und forderten ihn auf, Bargeld in eine mitgebrachte helle Plastiktüte zu verstauen. Doch der Rentner zückte einen Schlagstock und schlug mit diesem auf die Theke. Die Verdächtigen erschraken und ergriffen ohne Beute die Flucht. Sofort Fahndungsmaßnahmen führten zu keinem Erfolg. Die Beamten konnten noch vor Ort Videoaufnahmen der Tat auswerten.

Die drei Männer werden wie folgt beschrieben:

1. Täter: Er ist 20 bis 25 Jahre alt. Er war bekleidet mit einer dunklen gesteppten Jacke, einer blauen Jeans, einer dunklen Cap mit einer weißen Aufschrift „ICON“ und einer hellblauen Schutzmaske und führte die Schusswaffe.

2. Täter: Er ist ebenfalls 20 bis 25 Jahre alt. Er trug ein hellgraues kurzärmeliges Shirt mit Kapuze. Darunter war er mit einem langärmeligen Shirt in Tarnoptik mit weißer Aufschrift auf den Ärmeln, einer dunklen Jeans und einer hellblauen Schutzmaske bekleidet.

3. Täter: Er trug eine schwarze Steppjacke, eine blaue Jeans, weiße Turnschuhe und eine dunkle Schutzmaske. Seine Haare waren gegelt und zu einem Zopf gebunden.

Hinweise nimmt das Kommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen

Quelle: Polizei Düsseldorf, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)