Polizei NRW: Nachbarschaftsstreit eskaliert: Polizei nimmt Mann nach Schüssen mit Schreckschusswaffe fest

Polizeiweste

Dortmund (ddna)

Lfd. Nr.: 1237

In Dortmund – Lanstrop ist am Mittwochabend (11. November) ein Nachbarschaftsstreit eskaliert. Ein Mann schoss mit einer Schreckschusswaffe auf das Fenster einer anderen Wohnung. Die Polizei nahm ihn fest.

Eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses hatte gegen Abend die Polizei gerufen. Hintergrund waren Streitigkeiten mit einem 36-jährigen Nachbarn aus dem Haus. Als die Polizei eintraf, wusste die Dortmunderin zu berichten, dass der Nachbar sie zudem bedroht und mit einer Schreckschusswaffe in Richtung eines Fensters ihrer Wohnung geschossen habe.

Der besagte Nachbar öffnete den Beamten daraufhin mit wenig Begeisterung seine Tür und gab sich sofort aggressiv. In seiner Wohnung fanden die Beamten insgesamt drei Schreckschusswaffen. Darüber hinaus PTB – Magazine und Reizgasdosen. Zudem fanden sie Drogen, die sie sicherstellten.

Weil der 36-Jährige, der sich zwischenzeitlich etwas beruhigt hatte, einen alkoholisierten Eindruck machte, führten die Einsatzkräfte einen freiwilligen Alkoholtest durch. Dieser fiel mit mehr als 1,5 Promille deutlich positiv aus.

Nach einer ausführlichen Gefährderansprache nahmen die Beamten den Mann mit ins Polizeigewahrsam.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren unter anderem wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Pressestelle Nina Kupferschmidt Telefon: 0231-132 1026 Fax: 0231-132 9733 E- Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

Quelle: Polizei Dortmund, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)