Polizei NRW: Wohnungseinbruch mit Schmuck und Bargeld als Beute: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest – Untersuchungshaft

Polizeiweste

Mönchengladbach (ddna)

Einer aufmerksamen Augenzeugin und dem raschen Eingreifen mehrerer Streifenwagenbesatzungen war gestern (12. November) die Festnahme von zwei mutmaßlichen Einbrechern im Stadtteil Odenkirchen – Mitte zu verdanken. Heute sind die beiden Tatverdächtigen im Alter von 34 und 35 Jahren dem Haftrichter vorgeführt worden, der Untersuchungshaftbefehle wegen Fluchtgefahr erließ.

Die Polizei Mönchengladbach war am Donnerstag alarmiert worden, nachdem zwei Unbekannte am Vormittag die Tür zu einem Mehrfamilienhaus an der Mülgaustraße aufgehebelt hatten. Dort begingen sie, wie sich später herausstellte, einen Wohnungseinbruch. Die beiden mutmaßlichen Täter flohen danach zu Fuß in Richtung Tiergarten. Als sie auf ihrer Flucht einen Funkstreifenwagen wahrnahmen, ließen sie eine Tasche fallen und liefen weiter. Wenig später konnten Polizisten die beiden Tatverdächtigen aber stellen. In der Tasche entdeckten die Beamten Schmuck und Bargeld: die Beute aus dem gerade begangenen Wohnungseinbruch.

Die Polizisten nahmen die beiden Männer, die in der Vergangenheit wegen gleich gelagerter Delikte bereits in Erscheinung getreten waren, vorläufig fest und brachten sie ins Polizeigewahrsam. Von dort aus ging es am nächsten Tag erst zum Haftrichter und schließlich in U- Haft.

Quelle: Polizei Mönchengladbach, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)