Polizei NRW: Verkehrsunfall bei illegalem Rennen – Führerscheine von Fahranfängern beschlagnahmt

Zwei Polizisten

Köln (ddna)

In der Nacht auf Samstag (14. November) hat die Polizei Köln nach einem illegalen Rennen auf dem östlichen Zubringer die Führerscheine, Mobiltelefone sowie die Autos zweier Fahranfänger (19, 20) beschlagnahmt. Laut Zeugenaussagen sollen die zwei Fahrer gegen 0:30 Uhr an einer Ampel an der Kreuzung Opladener Straße/Deutz – Kalker – Straße in Fahrtrichtung Flughafen nebeneinander gestanden und bei Grünlicht stark beschleunigt haben. Nach ersten Erkenntnissen soll die 20 Jahre alte Mercedes – Fahrerin in einer langen Linkskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren haben, gegen die rechte Schutzplanke geprallt und über die Fahrbahn geschleudert sein. Nach weiteren Einschlägen in der linken und rechten Schutzplanke kollidierte das Fahrzeug mit dem blauen CLK des 19-Jährigen. Rettungskräfte betreuten die unter Schock stehenden Heranwachsenden sowie deren Insassen (18, 18, 19, 20).

Quelle: Polizei Köln, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)