Polizei NRW: Autofahrer flüchtet nach Kollision mit BMW – ein Märchen

Polizeiband

Gütersloh (ddna)

Während ein 18- jähriger BMW – Fahrer am Samstag (14. November) die Polizei anrief und diese über einen Verkehrsunfall mit einem flüchtigen Opel – Fahrer zu seinem Nachteil unterrichtete, waren die Beamten der Kreispolizeibehörde Gütersloh bereits durch aufmerksame Zeugen einem Unfallort gerufen worden.

Aufgrund der Zeugenaussagen und der Beschädigungen an der Unfallörtlichkeit, B61/ Bielefelder Straße Straße in Gütersloh, konnten die Aussagen des 18 -Jährigen zu dem Unfallgeschehen wiederlegt werden.

Zeugen berichteten, dass der 18-Jährige die B61 am Samstagvormittag (11:30 Uhr) in Richtung Gütersloh befuhr. In Höhe der Kreuzung beabsichtigte er mit dem 5er BMW nach links in Richtung Avenwedde abzubiegen. Dabei kam er den Zeugenangaben nach aufgrund zu hoher Geschwindigkeit nach links von der Straße ab. Er berührte ein Verkehrszeichen auf einer Verkehrsinsel, verlor dabei unter anderem sein Kennzeichen und fuhr weiter, nachdem er dieses wieder eingesammelt hatte. Die Spuren an der Unfallstelle und die Beschädigungen an dem Verkehrszeichen korrespondierten mit den Beschädigungen an dem BMW, welche in der ersten Version des 18-Jährigen durch eine Kollision mit einem Opel entstanden sein sollten.

Gegen den BMW – Fahrer wurde ein Strafanzeige eingeleitet.

Quelle: Polizei Gütersloh, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)