Polizei NRW: Autoaufbrüche in Bad Godesberg – Mutmaßlicher Täter nach Zeugenhinweis vorläufig festgenommen

Polizeiauto auf der Straße

Bonn (ddna)

In den Nachtstunden zum 17. November machte sich eine zunächst unbekannte Person an zwei auf der Truchseßstraße in Bad Godesberg geparkten Autos zu schaffen:

Gegen 1 Uhr nachts nahm ein Anwohner verdächtige Geräusche vor einem Haus wahr und beobachtete bei seiner Nachschau dann eine Person, die sich an einem stehenden Wagen zu schaffen machte. Im weiteren Verlauf schlug der Verdächtige dann eine Scheibe an einem weiteren, auf der Straße geparkten, Auto ein. Als sich ein Pkw näherte, flüchtete der mutmaßliche Autoaufbrecher vom Ort des Geschehens. Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungs – und Ermittlungsmaßnahmen führten dann zum Erfolg: Im Verlauf der Weißenburgstraße überprüfte die Besatzung eines Streifenwagens einen Tatverdächtigen, auf den die vorliegende Personenbeschreibung zutraf. Der 31-Jährige führte darüber hinaus einen größeren Schraubendreher bei sich – dieser wurde sichergestellt. Der Tatverdächtige, der der Polizei auch auf dem Gebiet der Eigentumskriminalität bekannt ist, wurde vorläufig festgenommen.

Nach Abschluss der ersten Maßnahmen durch die Kriminalwache hat das zuständige KK 35 hat die weiteren Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Mögliche Augenzeugen, die Feststellungen/Beobachtungen mit einem möglichen Bezug zu dem geschilderten Tatgeschehen gemacht haben, können sich unter 0228-150 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Quelle: Polizei Bonn, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)