Polizei NRW: Bonn – Castell: Kriminalpolizei ermittelt nach Einbruch in Erdgeschosswohnung

Polizeiweste

Bonn (ddna)

Das Kommissariat 34 der Bonner Polizei hat die Ermittlungen nach einem Einbruch am Montag (16. November) in Bonn – Castell aufgenommen.

Bislang Unbekannte hebelten in der Zeit von 13 bis 23:50 Uhr ein Fenster zu der Wohnung auf der Kölnstraße zwischen Irmintrudisstraße und Dietkirchenstraße auf. Die Einbrecher durchsuchten die Wohnräume nach Wertgegenständen, stahlen Bargeld und flüchteten unerkannt von Tatort.

Quelle: Polizei Bonn, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Wenn weder Polizei noch Alarmanlage helfen – Einbrüche in NRW

Die gute Nachricht: die Zahl der Wohnungseinbrüche in Nordrhein-Westfalen geht zurück. Spezialisten der Polizei hatten allerdings angenommen, dass die Zahlen noch stärker zurückgehen. Durch das zehntausendfache Arbeiten im Home-Office sind vielen Tätern Einbruchsversuche zu gefährlich. Trotzdem ist die Zahl erschreckend: im ersten Halbjahr 2020 wurde täglich in 80 NRW-Wohnungen eingebrochen. Kein großartiger Rückgang, aber im ersten Halbjahr 2019 waren es noch 600 Delikte mehr als jetzt. Von durchschnittlich 82 Fällen auf täglich 80 – gut, aber kein Grund zum Jubeln.