Polizei NRW: Mit dem Roller über die Autobahn

Zwei Polizisten

Bielefeld (ddna)

MK / Bielefeld / BAB 2 / Herford – Am frühen Sonntagmorgen, 15. November, stoppten Autobahnpolizisten einen Jugendlichen, der mit seinem Roller auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover unterwegs war.

Ein 17-Jähriger aus Herford fiel einer Autobahnstreife gegen 4:40 Uhr nachts auf, weil er mit einem Peugeot Roller fuhr, an dem ein Versicherungskennzeichen angebracht war. Damit die Beamten zu dem Roller aufschließen konnten, mussten die Beamten etwa mit 120 km/h fahren. Sie stoppten ihn im Bereich der Anschlussstelle Vlotho West.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 17-Jährige das Versicherungskennzeichen eines Mofa 25 km/h an den Roller montiert hatte. Einen Führerschein besaß er nicht, sondern nur eine Mofaprüfbescheinigung. Wegen der hohen gefahrenen Geschwindigkeit besteht außerdem der Verdacht, dass der Peugeot Roller technisch manipuliert war. Weitere Verstöße lagen im Bereich des Pflichtversicherungs – und des Kraftfahrsteuergesetzes. Die Beamten fuhren mit dem Jugendlichen zu seinem Elternhaus, weil er sich nicht ausweisen konnte. Den Roller stellten die Beamten sicher.

Quelle: Polizei Bielefeld, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)