Polizei NRW: Schlag gegen Drogenhändler: Polizei und Staatsanwaltschaft Bochum vollstreckten bundesweit neun Haftbefehle und über 20 Durchsuchungsbeschlüsse

Polizeiauto auf der Straße

Bochum, Dortmund, Selm, Berlin, Bremen, Stuttgart, Aalen, Schönefeld, Hohen Neuendorf (ddna)

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bochum (Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Verfolgung Organisierter Kriminalität und für Vermögensabschöpfung) und des Polizeipräsidiums Bochum

=====================

Am heutigen Tag, dem 17. November, gegen Morgen, wurden in Nordrhein – Westfalen, Berlin, Brandenburg, Bremen und Baden – Württemberg teilweise unter Einsatz von Spezialeinheiten und mit mehr als 500 Beamten neun Untersuchungshaftbefehle vollstreckt und mehr als 20 Objekte durchsucht.

Die Durchsuchungen fanden in folgenden Städten statt:

– Nordrhein Westfalen: Bochum, Dortmund, Selm – Baden – Württemberg: Stuttgart, Aalen – Brandenburg: Schönefeld, Hohen Neuendorf – Bremen – Berlin Hintergrund ist ein seit Juni 2019 von der Staatsanwaltschaft Bochum und der Bochumer Kriminalpolizei geführtes Verfahren. Die Täter sollen, auch unter Nutzung der Strukturen eines arabischstämmigen Clans, auf internationaler Ebene mit Kokain gehandelt haben. Nach den umfangreichen und sehr aufwendigen Ermittlungen soll das Kokain aus Brasilien nach Bochum gelangt sein. Hier sollen es die Beschuldigten weiterverkauft haben, aber auch unter Nutzung familiärer Strukturen deutschlandweit veräußert haben.

Die neun festgenommenen Personen im Alter zwischen 21 und 51 Jahren befinden sich jetzt in Untersuchungshaft.

Bei den Durchsuchungsmaßnahmen wurden unter anderem Bargeld im sechsstelligen Bereich, hochwertiger Schmuck, Goldbarren, Waffen und geringe Mengen Rauschgift sichergestellt. Die Auswertung der sonst vorgefundenen Gegenstände, z. B. Handys und Speichermedien, dauert an.

Quelle: Polizei Bochum, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)