Unfall NRW: 2 – Bielefeld – Verkehrsunfall mit vier Verletzten und erheblichem Sachschaden

Polizeiweste

Bielefeld (ddna)

FK / BAB 2, Richtung Hannover, zwischen Autobahnkreuz Bielefeld und Anschlussstelle Bielefeld – Süd – heute Nachmittag ereignete sich auf der BAB 2 zwischen dem Autobahnkreuz Bielefeld und der Anschlussstelle Bielefeld – Süd in Fahrtrichtung Hannover ein Verkehrsunfall, bei dem vier Personen verletzt wurden und erheblicher Sachschaden entstand.

Ein 57-jähriger LKW – Fahrer befuhr mit seinem LKW den mittleren von drei Fahrstreifen. Ein Wagen Skoda, besetzt mit einer 29-jährigen schwangeren Frau aus Bielefeld und deren zwei Kindern (ein und drei Jahre alt) befuhr den rechten Fahrstreifen und befand sich auf gleicher Höhe mit dem LKW. Als der LKW – Fahrer wieder auf den rechten Fahrstreifen wechseln wollte, übersah er den neben ihm befindlichen PKW und traf diesen hinten links am Heck. Dadurch schleuderte der PKW über alle drei Fahrstreifen und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Eine auf dem linken Fahrstreifen fahrende 29- jährige Fahrerin aus Gütersloh konnte mit ihrem PKW VW Polo nicht mehr rechtzeitig bremsen bzw. ausweichen und es kam zum Zusammenprall zwischen den beiden PKW. Die Fahrerin des Polos und die Fahrerin des Skoda mit ihren Kindern wurden in ein Bielefelder Krankenhaus verbracht. Die Fahrerin des Polos verblieb schwerverletzt im Krankenhaus. Die Mutter und ihre Kinder wurden leichtverletzt wieder entlassen.

Durch den Unfall liefen Betriebsmittel aus den Fahrzeugen aus. Diese mussten durch die Feuerwehr abgebunden werden. Zur Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge und Beseitigung des Bindemittels musste die Fahrbahn in Richtung Hannover für ca. eine Stunde voll gesperrt werden.

Quelle: Polizei Bielefeld, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)