Polizei NRW: Nachtrag zu: Unfall wegen Stein auf Fahrbahn – Beschreibungen möglicher Täter

Polizeiauto

Mönchengladbach (ddna)

Am Montag schilderte die Polizei Mönchengladbach über einen Verkehrsunfall, der sich am frühen Samstagmorgen, 14. November, in Giesenkirchen auf der Straße Ahrener Feld ereignet hatte: Ein 57-Jähriger Mann war gegen 3 Uhr morgens mit seinem Auto über einen großen Stein gefahren, den zuvor jemand mutwillig mitten auf die Fahrbahn gelegt haben musste.

Den Ermittlern liegen nun neue Erkenntnisse vor, wonach im betreffenden Zeitraum in Tatortnähe drei verdächtige Personen gesehen worden sind.

Dabei handelt es sich um eine mutmaßlich männliche, mittelgroße und schlanke Person, die mit einer dunklen Jacke, einer etwas helleren Jeans und Halbschuhen mit hellen Schnürsenkeln bekleidet war. Außerdem eine weibliche und ebenfalls schlanke Person mit hellen Haaren im Pagenschnitt, die mit einem hellem Oberteil und einer schwarzen Hose bekleidet war und einen dunklen Rucksack mitführte. Die dritte Person ist auch schlank, hat dunkles, kurzes Haar und trug eine helle lange Steppjacke, eine ebenfalls etwas hellere Röhrenhose und dunkle Schuhe.

Die Polizei fragt: Wer kennt diese Personen? Hinweise bitte an 02161-290.

Quelle: Polizei Mönchengladbach, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Redakteur