Polizei NRW: Öffentlichkeitsfahndung nach versuchter schwerer räuberischen Erpressung

Polizeiauto

Hamm – Mitte (ddna)

Nach einer versuchten räuberischen Erpressung sucht die Polizei Hamm mit dem Foto einer Überwachungskamera einen männlichen Tatverdächtigen. Der Unbekannte kaufte Anfang August in einem Kiosk an der Martin – Luther – Straße ein gebrauchtes Smartphone. Am Montag (24. August) verlangte er in dem Kiosk das Geld jedoch zurück. Der Verkäufer ging darauf aber nicht ein, woraufhin der Tatverdächtige ein Messer hervorholte und damit vor seinem Körper hantierte. Als auch das den Verkäufer nicht umstimmte, verließ der Unbekannte den Kiosk.

Der Gesuchte ist zirka 1,75 Meter groß, schlank, 15 bis 25 Jahre alt und hat schwarze Haare und braune Augen. Am Tattag trug er einen schwarzen Pullover mit der Aufschrift „Keep it real“. Das Amtsgericht Hamm hat nun eine Öffentlichkeitsfahndung angeordnet. Die Polizei fragt: „Wer kann Hinweise zu der Person machen?“ Telefon: 02381 916-0 oder E-Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de (hei)

Der nachfolgende Link führt zum Fahndungsportal der Polizei NRW und zum Foto des Gesuchten:

https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/hamm-schwere-raeuberische-erpressung

Quelle: Polizeipräsidium Hamm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)