Polizei NRW: Verkehrsunfall vorgetäuscht- 61-Jähriger überführt

Polizeiband

Attendorn (ddna)

Am Montag (9. November) wurde der Polizei ein Verkehrsunfall auf einem Firmengelände mitgeteilt. Nach Angaben eines 61-Jährigen sei er am Morgen von dem Fahrer eines schwarzen SUV angefahren worden, woraufhin dieser flüchtete. Das angebliche Opfer wurde mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht, das er nach kurzer Zeit wieder verlassen konnte. Bei den Ermittlungen der Polizei gab es Widersprüche zum Ablauf des Geschehens. Zudem gab es Videoaufnahmen, die die ersten Schilderungen widerlegten. Er gab schließlich zu, aus persönlichen Gründen gehandelt zu haben. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Vortäuschens einer Straftat. Ursprünglicher Pressebericht vom 9. November: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65852/4757051

Quelle: Kreispolizeibehörde Olpe, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)