Polizei NRW: Betrüger festgenommen und Wohnung durchsucht – Untersuchungshaft

Polizeiband

Köln (ddna)

Die Polizei Köln hat am Mittwochvormittag (18. November) einen bereits polizeibekannten Betrüger (32) in seiner Wohnung im Stadtteil Kalk festgenommen. Dem 32 -Jährigen wird vorgeworfen, seit 2018 für Warenkreditbetrug in mehr als 1400 Fällen mit einer derzeitigen Schadenssumme von rund 430.000 Euro verantwortlich zu sein. Nach derzeitigem Sachstand soll der 32-Jährige eine Schwachstelle im Bestellablauf eines Bekleidungsherstellers entdeckt und fortlaufend Markentextilien unter verschiedenen Personalien bestellt haben. Gegen 10:30 Uhr durchwühlten die Ermittler die Wohnung des Tatverdächtigen und stellten dort zehn Kartons mit Teilen der durch die Betrügereien erbeuteten 24.000 Kleidungsstücke sowie zwei Mobiltelefone sicher, die er für Bestellungen benutzt haben soll. Der 32-Jährige ist bereits in Untersuchungshaft.

Quelle: Polizei Köln, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)