Polizei NRW: Neumühl: Raser schraubt nach Unfall Kennzeichen ab und flüchtet

Polizeiauto auf der Straße

Duisburg (ddna)

Am Donnerstagabend (19. November) ist zwei Spaziergängern (64 und 70 Jahre alt) in der 30er Zone auf der Freiburger Straße ein Raser in einem dunklen Audi aufgefallen. Der PKW sei durch die hohe Geschwindigkeit ausgebrochen, gaben die beiden Passanten an: Nur durch einen Sprung zur Seite hätten sie sich vor einem Zusammenstoß retten können.

An der Stuttgarter Straße ist der Audi kurze Zeit später, weil er nach derzeitigen Erkenntnissen noch immer viel zu schnell war, von der Straße abgekommen und in eine Hecke gerast. Statt die Polizei zu rufen, sei der Fahrer ausgestiegen, habe seine Nummernschilder abmontiert und sei dann mit dem Auto in Richtung Albert – Einstein – Straße geflüchtet, berichteten Anwohner (37 und 39 Jahre alt) später der Polizei. Sein Beifahrer lief laut Augenzeugen zunächst zu Fuß davon, um dann aber wieder in das Auto zu steigen.

Zuletzt ist der Audi ohne Kennzeichen im Bereich der Amsterdamer Straße in der Nähe der Autobahnauffahrt zur A 42 gesehen worden. Der Fahrer trug laut Zeugenaussagen eine gelbe Jacke, beide Insassen sollen dunkle Haare haben. Wer Hinweise auf die beiden Männer oder das Auto geben kann, wird gebeten, sich unter der 0203 2800 beim Verkehrskommissariat 21 zu melden.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg – Pressestelle – Telefon: +49 (0)203 280-1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203/2801049 E- Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw

Quelle: Polizei Duisburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Redakteur