Unfall NRW: Nach schwerem Unfall auf der A 46 – Feuerwehr bedankt sich

Polizeiweste

Dortmund (ddna)

Bei einem Verkehrsunfall auf der A 46 waren gestern (21. November) vier Personen verletzt worden, drei von ihnen schwer. Die Feuerwehr Iserlohn bedankte sich jetzt nach dem Einsatz für die „vorbildlich gebildete Rettungsgasse“,
durch die ein schnelles Erreichen der Einsatzstelle möglich gewesen sei.

Den ersten Erkenntnissen zufolge war ein 61 -Jähriger aus Iserlohn gegen Mittag mit seinem Fahrzeug auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Brilon unterwegs. Kurz vor dem Parkplatz Pennacker scherte er nach links aus, um ein Auto auf der rechten Fahrspur zu überholen.

Zeitgleich näherte sich von hinten das Auto eines 37 -Jährigen aus Wuppertal. Der Fahrer des Skoda unterschätzte offensichtlich die Geschwindigkeit des 61-Jährigen, der sich gerade im Überholvorgang befand. Er wich über den Seitenstreifen aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. In Höhe des Rastplatzes verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte nach links über die Fahrbahn. Hier kollidierte er mit dem Mitsubishi des Iserlohners. Beide stießen gegen die Mittelschutzleitplanke und kamen auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.

Der Wuppertaler sowie die Mitfahrerinnen (61/64, ebenfalls aus Iserlohn) des 61-Jährigen wurden ernsthaft verletzt. Rettungswagen brachten sie in Krankenhäuser.

Quelle: Polizei Dortmund, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)