Polizei NRW: Verkehrsunfälle mit Sach – und Personenschaden sowie Unfallflucht in der Nacht vom 21/22.11.2020

Zwei Polizisten

Hennef (ddna)

In der Nacht vom 21. zum 22. November ereigneten sich in 53773 Hennef -2 – Verkehrsunfälle.

Der erste Unfall mit Sach – und Personenschaden ereignete sich gegen Mitternacht in Hennef Uckerath auf der B 8 / Westerwaldstraße in Höhe des Ortsteil Bierth. Ein unbekannter Pkw Fahrer eines Peugeot 206, Farbe silber, befuhr die B 8 aus Rtg. Hennef kommend in Fahrtrichtung Altenkirchen. In einer Kurve kam er von der Fahrbahn ab. Der Pkw berührte u.a. einen Baum und stürzte auf die Fahrerseite. Austretenden Qualm deuteten Zeugen zunächst als Brand – ein Feuer entstand jedoch nicht. Der Fahrer befreite sich nach Angaben von Ersthelfern selbständig aus dem Pkw. Er hatte sich mindestens eine blutende Kopfplatzwunde zugezogen. Anschließend entfernte er sich zu Fuß von der Unfallstelle in Richtung Ortsmitte Uckerath. Zeugen beschrieben ihn wie folgt: männlich, ca. 35 Jahre alt, 170 cm groß, dunkle Haare. Bekleidet war der Mann mit einer weißen Jacke. Er trug einen auffälligen Schal, vermutlich mit Fussball – Club Bezug. In Uckerath soll der Fahrer dann von einem dunklen Kleintransporter oder Van aufgenommen worden sein. Dieses Fahrzeug entfernte sich in Richtung Altenkirchen mit letztlich derzeit unbekanntem Ziel. Direkte Ermittlungen ergaben u.a., dass für den verunfallten Pkw keine reguläre Zulassung bestand. Die Kennzeichen waren gefälscht. Im Fahrzeug fanden sich weitere Hinweise mit guten Ermittlungsansätzen. Die Nachforschungen dauern an. Die Polizei bittet insbesondere den Fahrer des Kastenwagens, welcher den Flüchtigen mitnahm, sich bei der Polizei zu melden. Alle Hinweise auf den Fahrer sollten direkt an die Polizeistation in Hennef gerichtet werden. Telefon – 02241 541 – 3521. (Mac.)

Der zweite Verkehrsunfall mit Sachschaden ereignete sich nur wenige Minuten später gegen Mitternacht auf der L 333 (Siegtal) in Höhe der Ortschaft Greuelsiefen. Der Fahrer eines weißen Kleintransporters befuhr mit -2 – weiteren Mitfahrern die L333 aus Richtung Eitorf kommend in Fahrtrichtung Hennef. Der Fahrer kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Kleintransporter stürzte auf die Seite. Alle Insassen blieben unverletzt. Die Bergung des Fahrzeuges gestaltete sich umfangreich. Ein Kran musste eingesetzt werden. Zudem liefen Betriebsstoffe aus. Die Fahrbahn der L 333 musste für diese Arbeiten mehrere Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde abgeleitet. Ein Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall in Uckerath kann derzeit ausgeschlossen werden. (Mac.)

Quelle: Kreispolizeibehörde Rhein – Sieg – Kreis, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)