Polizei NRW: Schlangenlinien, Unfallflucht, geklaute Kennzeichen und Tankbetrug

Polizeiband

Hamm – Heessen (ddna)

Am Dienstag, 24, November, gegen Abend, wurde die Polizei zu einem nicht ganz gewöhnlichen Verkehrsunfall auf der Straße Am Hämmschen gerufen.

Ein Polizeibeamter fuhr in seiner Freizeit auf der Mansfelder Straße in Richtung Osten, als er hinter sich ein – teilweise in Schlangenlinien, teilweise auf der Gegenfahrbahn – fahrendes Fahrzeug bemerkte.

Er beobachtete die Situation und nutzte dann eine Gelegenheit auf der Straße Am Hämmschen, um das Fahrzeug kontrolliert auszubremsen und den Fahrer anzusprechen. Sobald sich der Polizist auch als solcher zu erkennen gab, legte der Fahrer den Rückwärtsgang ein und beschleunigte retour.

Was er bei seiner Flucht anscheinend nicht bedachte – hinter ihm stand bereits ein weiteres Fahrzeug. Ohne zu bremsen kollidierte er mit dem BMW eines 25-jährigen Hammers hinter sich.

Unbirrt beschleunigte er wieder nach vorne, bog in eine Seitenstraße ab und flüchtete von der Unfallörtlichkeit.

Die sofort eingeleiteten Ermittlungen ergaben: Das Kennzeichen mit BE – Kennung ist gestohlen und das Fahrzeug mit dem falschen Kennzeichen ist außerdem auch für einen Tankbetrug an einer Tankstelle auf der Quellenstraße am Nachmittag verantwortlich.

Der Fahrer des Fahrzeugs ist geschätzt 20 Jahre alt. Bei dem Tankbetrug war er bekleidet mit einem Mund – Nasen – Schutz, einem roten Kapuzenpullover, einer verwaschenen Jeans und weißen Schuhe.

Im Fahzeug soll sich eine weitere Person auf dem Beifahrersitz befunden haben.

Wenn Sie Hinweise zu dem Fahrzeug oder den Insassen geben könne, wenden Sie sich bitte an die Polizei Hamm unter 02381 916-0 oder unter hinweise.hamm@polizei.nrw.de.

Quelle: Polizeipräsidium Hamm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)