Unfall NRW: Mehrere Menschen nach schweren Verkehrsunfällen auf der BAB 4 in Lebensgefahr

Zwei Polizisten

Köln (ddna)

Auf der Bundesautobahn 4 sind bei zwei Verkehrsunfällen mehrere Beteiligte lebensgefährlich und weitere erheblich verletzt worden. Der erste Unfall ereignete sich am Mittag in Höhe der Tank – und Rastanlage Frechen in Fahrtrichtung Olpe. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein Hyundai – Fahrer (19) beim Fahrspurwechsel einen anderen PKW berührt. Der Renault (Fahrer 34, Beifahrerin 31) soll durch die Kollision gegen die rechte Betonschrammwand und über alle Fahrstreifen zurück auf den zweiten Überholstreifen geschleudert sein. Dort stieß der Renault gegen den Mazda eines dritten Unfallbeteiligten (55).

Noch während der Unfallaufnahme durch das eingesetzte Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Köln soll gegen Nachmittag der Fahrer (45) eines Renault – Kleintransporters mit hoher Geschwindigkeit am Stauende auf einen stehenden Toyota (Fahrer 19, Beifahrer 18, Beifahrer hinten 20) gefahren sein und diesen auf einen Peugeot (Fahrerin 31) geschoben haben.

Bilanz: Zwei Menschen erlitten bei den Unfällen lebensgefährliche, vier weitere Beteiligte schwere und ein Autofahrer leichte Verletzungen. Zwei weitere Autofahrer blieben unverletzt.

Derzeit läuft auf der A 4 noch die Unfallaufnahme. Der Verkehr wird umgeleitet. Die Arbeiten vor Ort werden sich voraussichtlich noch bis mindestens 19 Uhr hinziehen.

Quelle: Polizei Köln, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)