Polizei NRW: „Alltägliche Abläufe schwierig, aber machbar“: Leiter der Bochumer Bereitschaftspolizei im Gespräch mit Angela Merkel

Polizeidirektor Peter Both im Gespräch mit der Kanzlerin.

Bild: Polizeidirektor Peter Both im Gespräch mit der Kanzlerin. (Polizei Bochum presseportal.de)

Bochum/Berlin (ddna)

Pandemie -Dialog mit der Kanzlerin: Der Leiter der Bochumer Bereitschaftspolizei, Polizeidirektor Peter Both (49), ist ins Gespräch mit Angela Merkel gekommen. Zusammen mit Polizeibeamten aus ganz Deutschland nahm er an einer Diskussionsrunde teil.

Das Thema des Digitalformats „Die Bundeskanzlerin im Gespräch“ am Montagnachmittag, 30. November: Wie verändert die Corona – Pandemie die Arbeit der Polizei? Peter Both führte aus, vor welche Herausforderungen die aktuelle Situation die Polizei in Nordrhein – Westfalen stellt. Alltägliche Arbeitsabläufe, so Both, gestalten sich schwierig – „aber immer machbar.“ Während die Bereitschaftspolizei sonst zahlreiche Fußballeinsätze im Jahr stemmt, stehen jetzt viele Corona -Demos im Fokus. Bei alledem betont Peter Both: „Wir dürfen nie vergessen, dass hinter jeder Uniform ein Mensch steckt.“

Es war die dritte Folge der digitalen Gesprächsreihe – zuvor hatte Angela Merkel mit Mitarbeitern der Pflegebranche sowie Auszubildenden gesprochen.

Die Sendung kann unter https://www.bundesregierung.de/breg-de/ abgerufen werden.

Quelle: Polizei Bochum, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)