Bundesnetzagentur warnt vor gefährlichen Weihnachtsgeschenken aus dem Internet

Reporterinn interviewt Frau

Vor dem Weihnachtsfest hat die Bundesnetzagentur vor gefährlichen Geschenken insbesondere aus dem Internet gewarnt. „Viele Produkte im Online-Handel kommen aus Fernost und entsprechen nicht den europäischen Sicherheitsnormen“, erklärte der Behördenchef Jochen Homann am Montag. Billige elektronische Produkte könnten Funkstörungen verursachen und sogar die Gesundheit gefährden.

Auffällig seien in den vergangenen Wochen vermehrt LED-Produkte gewesen, die den gesetzlichen Anforderungen nicht genügten. Auch Bluetooth-Lautsprecher, Akkuladegeräte und Action-Kameras seien bei der Überprüfung negativ aufgefallen. Die Behörde kontrolliert nach eigenen Angaben – unter anderem mit anonymen Testkäufen – regelmäßig elektrische Geräte und Funkprodukte.

Verbrauchern empfiehlt die Bundesnetzagentur, nur bei „seriösen und bekannten Quellen“ Geschenke zu bestellen und auf einen plausiblen Preis im Vergleich zu Mitbewerbern zu achten. Im Zweifel hilft es der Behörde zufolge auch, dem Verkäufer Fragen zum Produkt zu stellen: „Seriöse Verkäufer beantworten Fragen schnell und gern.“

ruh/muk