Blaulicht BaWü: Verkehrsunfall unter Drogen; Radfahrer nach Sturz gestorben; 82-Jähriger bei Brand ernsthaft verletzt

Polizeiauto auf der Straße

Reutlingen (ddna)

Frickenhausen (ES): Unter Drogeneinfluss Unfall verursacht

Ein unter Drogeneinfluss stehender Pkw -Lenker hat am Montagvormittag in der Robert – Bosch – Straße in Frickenhausen einen Verkehrsunfall verursacht. Der 19-Jährige berührte gegen 10:20 Uhr mit einem Skoda beim rückwärts Ausparken einen am gegenüberliegenden Straßenrand stehenden Renault Twingo. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Ein Test verlief positiv. Nach einer Blutentnahme musste der Mann seinen Führerschein aushändigen. Der Schaden beläuft sich auf zirka 1.500 Euro.

Rottenburg (TÜ): Radfahrer nach Sturz verstorben (Zeugenaufruf)

Zu einem Unfall, der sich bereits Mitte Oktober in Rottenburg ereignet hatte, aber der Polizei erst jetzt bekannt wurde, sucht die Verkehrspolizei Tübingen noch Zeugen. Ein 53-jähriger Radfahrer war den jetzigen Ermittlungen zufolge Montag gegen Mitternacht (12. Oktober) in der Hagenwörtstraße im Bereich des Kapuzinertors gestürzt. Trotz erheblicher Kopfverletzungen hatte sich der 53-Jährige zunächst nach Hause begeben. Als sich sein Gesundheitszustand im Lauf der Zeit zunehmend verschlechterte, musste der Mann Mitte November 2020 in eine Klinik eingeliefert werden, wo er trotz intensivmedizinischer Behandlung am vergangenen Samstag, 28. November, verstarb. Ob an dem Sturzgeschehen am Montag (12. Oktober) ein PKW oder anderer Verkehrsteilnehmer beteiligt war, steht noch nicht fest. Hinweise zum genauen Hergang des Unfalls nimmt die Verkehrspolizei Tübingen unter 07071/972-8660 entgegen.

Rangendingen (ZAK): 82-jähriger Mann bei Band schwer verletzt

Bei einem Brand in der Küche eines Wohnhauses in der Oberdorfstraße am Montagmittag ist ein 82- jähriger Mann lebensgefährlich verletzt worden. Eine ebenfalls in dem Gebäude wohnende Angehörige hatte gegen 12:10 Uhr über Notruf die Polizei alarmiert, nachdem sie den Brand entdeckt und den bewusstlosen 82-Jährigen in seinem Rollstuhl ins Freie gebracht hatte. Nach Reanimation durch den Rettungsdienst musste der Senior mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik eingeliefert werden. Die 57-jährige Bewohnerin, die sich eine Rauchgasvergiftung zugezogen hatte, wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort zur Beobachtung stationär aufgenommen. Ein Nachbar, der den im Bereich des Kühlschranks ausgebrochenen Brand gelöscht hatte, wurde ambulant im Krankenhaus untersucht.

Das Kommissariat Balingen hat mit Unterstützung von Kriminaltechnikern die Ermittlungen aufgenommen, in die auch ein Sachverständiger des Landeskriminalamts eingebunden ist. Der entstandene Sachschaden wird ersten Schätzungen zufolge mit 50.000 Euro beziffert. Das Gebäude ist derzeit nicht bewohnbar.

Die Feuerwehren Hechingen und Rangendingen waren mit acht Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswagen, einem Notarztwagen, einem Rettungshubschrauber und insgesamt 16 Kräften im Einsatz.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)