Polizei NRW: Fahrzeugkontrollen: Autofahrer standen unter Drogeneinwirkung

Polizeiauto auf der Straße

Bonn (ddna)

Heutehaben Beamte der Bonner Polizei zwei Autofahrer angehalten, die unter Drogeneinwirkung standen.

Gegen 2:10 Uhr nachts fiel einer Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Innenstadt auf der Justus-von – Liebig – Straße in Bonn – Dransdorf eine 21-jährige Autofahrerin auf. Sie hatte anstelle das Fahrlicht ihres Pkw lediglich die Nebelscheinwerfer eingeschaltet. Bei deren Kontrolle gab es Hinweise, dass die junge Fahrerin unter Drogeneinwirkung stehen könnte. Ein Drogenvortest bestätigte die Vermutung: er zeigte den Konsum von Amphetamin und Cannabis an. Die Fahrerin musste die Beamten zur Wache an der Bornheimer Straße begleiten. Dort wurde ihr durch einen Arzt eine Blutprobenentnahme entnommen. Der 21-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt.

Gegen 3:10 Uhr nachts kontrollierten Beamte der Polizeiwache Duisdorf auf dem Schieffelingsweg einen 35-jährigen Autofahrer. Auch hier gab es Hinweise auf Drogenkonsum. Ein Drogenvortest zeigte den Konsum von Amphetamin und Cannabis an. Dem Fahrer wurde auf der Wache an der Villemombler Straße durch einen Arzt eine Blutprobenentnahme entnommen. Auch in diesem Fall erstatteten die Beamten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige und untersagten dem 35-Jährigen die Weiterfahrt. Er konnte nach der Anzeigenerstattung die Wache wieder verlassen konnte. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Quelle: Polizei Bonn, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)