Polizei NRW: Mann bedrohte Nachbarn in Lütgendortmund

Polizeiauto auf der Straße

Dortmund (ddna)

Ein 49-jähriger Mann hat in einem Mehrfamilienhaus an der Lütgendortmunder Straße am Samstagabend (26. Dezember) einen Polizeieinsatz ausgelöst. Er bedrohte seine Nachbarn und lief mit einer Axt durch das Treppenhaus. Er befindet sich mittlerweile in psychiatrischer Behandlung.

Die Nachbarn hatten gegen Mitternacht die Polizei alarmiert, weil der 49-Jährige mit einer Axt durch den Hausflur lief und schreiend alle Bewohnerinnen und Bewohner bedrohte. Zudem hatte er mit der Axt die Tür einer Wohnung beschädigt.

Als die Beamten das Mehrfamilienhaus betraten, befand sich der Mann wieder in seiner Wohnung. Weil er sich weigerte, den Beamten die Tür zu öffnen, wurde diese gewaltsam geöffnet und der Bewohner unter Widerstand festgenommen. Während des gesamten Einsatzes bedrohte und beleidigte er die Polizisten. Verletzt wurde niemand.

Nach Rücksprache mit den zuständigen Stellen wurde der 49 -Jährige zur psychiatrischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Bedrohung, Sachbeschädigung und Widerstands ermittelt.

Hinweis für Medienvertreter: Rückfragen zu dieser Presseerklärung richten Sie bitte ab Montag zu den üblichen Geschäftszeiten an die Pressestelle der Polizei Dortmund.

Quelle: Polizei Dortmund, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)