Blaulicht BW: Polizei im Kreis bilanziert weitgehend ruhige Silvesternacht

Polizeiauto

Konstanz (ddna)

Die Beamten der Polizei im Landkreis Konstanz sind zu deutlich weniger Einsätzen gerufen worden, als dies im Vorjahr der Fall war. Überwiegend mussten die Beamten zu häuslichen Streitereien, Beleidigungen oder Ruhestörungen ausrücken. Bei den Überwachungen der Ausgangssperre mussten nur einige wenige beanstandet werden, weil sie hauptsächlich nach Mitternacht unterwegs waren, um Bekannten Glückwünsche zum Neuen Jahr zu überbringen oder auf dem Nachhauseweg waren. Auch Einsätze in Zusammenhang mit abgebrannten Feuerwerk blieben weitgehend aus. In einzelnen Fällen musste die Polizei dennoch eingreifen. In Singen trafen die Beamten am späten Nachmittag am Herz – Jesu – Platz eine Gruppe Männer und Frauen an, die sich zusammen im Treppenhaus der Tiefgarage aufhielten und dicht beisammen auf dem Treppenabsatz standen. Im Gespräch zeigten sich die Betroffenen wenig einsichtig, verließen dann aber aus freien Stücken das Treppenhaus. Sie müssen mit nun einer Strafanzeige rechnen. Noch am frühen Silvesterabend gab es in der Worblinger Straße einen Familienstreit, zu dem gleich zwei Streifenwagen fahren mussten. Dort waren eine 56-jähriger Mann und eine 53-jährige Frau vermutlich auch aufgrund schon reichlich genossenem Alkohol aneinandergeraten. Eine Polizeistreife musste auch in Konstanz noch vor Mitternacht wegen einer Knallerei mit einer Schreckschusspistole eingreifen. Im Stadtviertel Fürstenberg schoss ein 31-Jähriger mit Platzpatronen aus dem Küchenfenster. Da er noch knapp 300 Schuss zur Verfügung hatte, wurde ihm die Waffe sicherheitshalber abgenommen. In Stockach mussten gleich zwei Streifenbesatzungen in die Königsberger Straße beordert werden. Dort hat ein 40-Jähriger einer Familie Probleme gemacht, weil er alkoholisiert war. Ihm wurde der Gewahrsam angedroht. Die Eltern nahmen schließlich die von dem Mann bedrohte Frau und ein Kleinkind zu sich nach Hause, um einem weiteren Konflikt aus dem Weg zu gehen.

Quelle: Polizeipräsidium Konstanz, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion