Blaulicht BW: Einbrüche, Brände, Verkehrsunfall mit verletzter Fußgängerin, vor Polizei geflüchtet, Widerstand

Polizeiauto auf der Straße

Reutlingen (ddna)

Reutlingen (RT): Einbruch in Minigolfanlage

In den leerstehenden Kiosk der ehemaligen Minigolfanlage im Schönrainweg ist in den zurückliegenden Tagen eingebrochen worden. Am Freitagmittag fiel gegen 14 Uhr auf, dass Unbekannte die Zugangstüre aufgehebelt haben und so in den Kiosk gelangten, an welchem sie außerdem die Fenster einschlugen. Die Einbrecher verließen das Objekt ohne Diebesgut, richteten allerdings einen Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro an. Der Polizeiposten Reutlingen – Nord hat die Ermittlungen aufgenommen.

Dettingen an der Erms (RT): Brand in einer Garage

Aus unbekannter Ursache ist es am Freitagmorgen zum Brand einer Garage in der Karlstraße gekommen. Gegen 9:30 Uhr wurde der Rettungsleitstelle von Anwohnern ein Feuer gemeldet, woraufhin die alarmierte Feuerwehr ausrückte und den Brand rasch löschen konnte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand beträgt der durch den Brand entstandene Sachschaden an der nicht fest mit dem angrenzenden Wohngebäude verbundenen Garage mehrere tausend Euro. Zur Ermittlung der Brandursache hat der Polizeiposten Bad Urach mit Unterstützung von Spezialisten der Kriminaltechnik die Ermittlungen aufgenommen.

Filderstadt (ES): Fußgängerin angefahren

Zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Fußgängerin ist es am Freitagabend in der Karlstraße gekommen. Der 62-jährige Lenker eines Citroen Clio befuhr gegen 17:30 Uhr die Karlstraße in Richtung Stadtmitte. An der Einmündung zur Mühlstraße verlangsamte er seine Fahrt und bog nach links in diese ab. Hierbei übersah er ein Fußgängerpaar, welches die Mühlstraße auf dem dortigen Fußgängerüberweg überquerte. Im weiteren Verlauf kam es zu einer Berührung zwischen der linken Fahrzeugfront des Citroen und der 25-jährigen Fußgängerin, welche aufgrund dessen zu Sturz kam und sich keine bedrohlichen Verletzungen zuzog. Sie wurde zur weiteren Behandlung mit einem Rettungswagen in eine umliegende Klinik verbracht. Da bei dem 62-jährigen Pkw-Lenker Alkoholgeruch wahrnehmbar war, musste dieser eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und seinen Führerschein abgeben.

Filderstadt (ES): In Jugendhaus eingebrochen

In ein Jugendhaus in der Tübinger Straße ist im Zeitraum von Donnerstag, 17:30 Uhr, bis Freitag, 10:40 Uhr, eingebrochen worden. Durch ein eingeschlagenes Fenster verschaffte sich der Unbekannte Zutritt zum Gebäude und durchsuchte die dortigen Büroräumlichkeiten. Aus einem gewaltsam geöffneten Stahlschrank stahl er nach derzeitigem Sachstand einen Laptop. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Das Polizeirevier Filderstadt hat mit Unterstützung von Spezialisten der Kriminaltechnik die Ermittlungen aufgenommen.

Kirchheim unter Teck (ES): Pyrotechnik bei Einbruch entwendet

Gegen zwei Brüder im Alter von 13 und 14 Jahren ermittelt das Polizeirevier Kirchheim wegen eines Einbruchs in ein Fachgeschäft für Pyrotechnik. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen verschafften sich die beiden Brüder in der Silvesternacht durch Einwerfen bzw. Einschlagen des Fensterglases Zugang zu dem in der Paracelsusstraße gelegenen Fachgeschäft, wo sie Pyrotechnik im Wert von ca. 2000.- Euro stahlen. Die im Laufe des Neujahrstages vom Polizeirevier Kirchheim getätigten Ermittlungen führten zu den beiden Minderjährigen, bei welchen auf Antrag der Staatsanwaltschaft, auf richterliche Anordnung, die Wohnräume durchsucht wurden. Hierbei konnte fast das komplette Diebesgut, circa 27 kg Feuerwerk, gefunden werden. Der fehlende Teil der pyrotechnischen Produkte war von den Beiden bereits in der Silvesternacht gezündet worden.

Ostfildern (ES): Betrunken vor der Polizei geflüchtet (Zeugenaufruf)

Unter anderem wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt das Polizeirevier Filderstadt gegen einen 22-Jährigen, welcher im Stadtteil Nellingen kurzzeitig vor der Polizei flüchtete. Eine Streife des Polizeireviers Filderstadt wollte am Freitagmorgen gegen 7 Uhr den Lenker eines Ford Fiesta in der Wilhelmstraße anhalten und einer Verkehrskontrolle unterziehen. Dieser beschleunigte jedoch sein Fahrzeug und versuchte sich hierdurch der Kontrolle zu entziehen. Bei deren Nachfahrt durch den Stadtteil Nellingen bog der 22 -Jährige trotz Rotlichts nach rechts in die Denkendorfer Straße ab und gefährdete im Kreuzung Uhlandstraßethovenstraße einen entgegenkommenden unbekannten Pkw beim Abbiegevorgang, bevor er entgegen der erlaubten Fahrtrichtung durch die Wilhelmstraße fuhr und schließlich in der Neuhauser Straße sein Fahrzeug anhielt. Ein bei dem 22-Jährigen durchgeführter Alkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von über einem Promille, weshalb eine Blutprobe entnommen wurde und er noch vor Ort seinen Führerschein und den Fahrzeugschlüssel abgeben musste. Das Polizeirevier Filderstadt sucht unter 071113 nach Verkehrsteilnehmern, die durch die äußerst riskante Fahrweise des Ford – Fahrers behindert oder gefährdet wurden.

Kirchentellinsfurt (TÜ): Fahrzeugbrand

Aus unbekannter Ursache ist am Freitagmorgen in der Gächtstraße ein Pkw in Brand geraten. Gegen 6:50 Uhr teilten Anwohner über Notruf mit, dass ein vor einer Garage geparkter Hyundai in Flammen steht. Die Feuerwehr, welche mit drei Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort war, konnte den Brand rasch löschen. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 6.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Albstadt (ZAK): Nach Streit Widerstand geleistet

Ein familiärer Streit ist die Ursache für einen Polizeieinsatz, der sich am Freitag in der Braunhardsbergstraße ereignet hat. Eine 39-Jährige teilte am Nachmittag über Notruf mit, dass ihr 41-jähriger Ehemann nach einem Streit das Wohngebäude verlassen und seinen Pkw mit Benzin übergossen habe, um diesen anzuzünden. Beim Eintreffen der verständigten Streifenwagenbesatzung trat der erheblich betrunkene 41-Jährige dieser äußerst aggressiv entgegen und ließ sich nicht beruhigen. Bei deren Festnahme leistete er erheblichen Widerstand und konnte nur unter Anwendung von unmittelbarem Zwang geschlossen werden. Hierbei erlitt ein Beamter keine schwerwiegenden Verletzungen und ein am Fahrbahnrand geparkter Fiat wurde beschädigt. Bei der Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass der Ehemann das Fahrzeug nicht mit Benzin, sondern mit Frostschutzmittel übergossen hatte. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung musste er nach Durchführung der erforderlichen Maßnahmen die Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)