Blaulicht BW: Feuerwehreinsatz nach Wohnungsbrand in der Herdstraße

Zwei Polizisten

VS – Villingen, Schwarzwald – Baar – Kreis (ddna)

Nach einem Wohnungsbrand ist es am Montagnachmittag an einem Mehrfamilienhaus in der Herdstraße zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräften gekommen. Nach ersten Ermittlungen entstand kurz vor 15:30 Uhr in einem Kinderzimmer einer Wohnung des Mehrfamilienhauses aus noch nicht vollständig geklärter Ursache ein Brand, während die Wohnungsinhaberin gerade kurzzeitig abwesend war. Der Hausbesitzer entdeckte den Brand, verständigte die Feuerwehr und leitete erste Löschmaßnahmen ein. Nach der Verständigung rückte die Feuerwehr Villingen mit vier Fahrzeugen und 20 Mann zu dem Zimmerbrand aus und konnten diesen schnell und vollständig eindämmen. Neben dem organisatorischen Leiter des Rettungsdienstes waren das DRK mit drei Rettungswagenbesatzungen sowie die DRK Ortsgruppe Villingen mit zwei Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften bei dem Brand eingesetzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand entstand an der Wohnung mehrere 10.000 Euro Sachschaden. Das Kinderzimmer wurde durch den Brand erheblich und die übrige Wohnung durch Rauch und Ruß in Mitleidenschaft gezogen. Die eingesetzten Rettungskräfte behandelten vorsorglich die zuvor wieder zurückgekehrte 35-jährige Wohnungsinhaberin und eine weitere Person wegen einer möglichen Rauchgasvergiftung. Die 35-Jährige wurde vorsorglich in das Schwarzwald – Baar – Klinikum gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Möglicherweise hatte noch vor dem Verlassen der Wohnung der achtjährige Sohn der Wohnungsinhaberin mit einer offenen Flamme in seinem Zimmer versucht, Schokolade zum Schmelzen zu bringen und so fahrlässig den Brand verursacht.

Quelle: Polizeipräsidium Konstanz, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)