Blaulicht BW: Walldorf/Mit 2,2 Promille am Steuer – Führerschein beschlagnahmt

Zwei Polizisten

Walldorfin-Neckar – Kreis (ddna)

Mit 2,2 Promille war am Sonntagnachmittag ein 60- jähriger Autofahrer auf der L 723 von Rauenberg in Richtung Walldorf unterwegs. Dabei fiel er gegen 16:40 Uhr aufgrund seiner unsicheren Fahrweise einer Polizeistreife auf, teilweise war er auf die Gegenfahrbahn geraten. Ein Promilletest bei deren Kontrolle ergab einen Wert von 2,2 Promille. Der Autofahrer wurde auf dem Polizeirevier von einem Arzt eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Weniger Unfälle in Baden-Württemberg

1953 startete in unserem Bundesland die amtliche Unfallstatistik und die gute Nachricht: Noch nie gab es seitdem so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl zu den Halbjahreszahlen: „Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Bemerkenswert sind die gesunkenen Unfallzahlen auf jeden Fall: Die Zahlen gingen von 161.817 in der ersten Jahreshälfte 2019 auf 126.198 in den ersten sechs Monaten 2020 zurück (22% weniger). Klarer Wermutstropfen: Bei diesen Crashs wurden 14.618 Personen leicht (- 21,1%) und 3.352 Personen schwer verletzt (- 12,9%). 146 Menschen (- 31,8%) starben auf Baden-Württembergs Straßen.