Zum Jahresanfang erhöhten 31 Krankenkassen ihre Beiträge

Reporterinn interviewt Frau

Zum Jahresbeginn haben 31 allgemeine gesetzliche Krankenkassen ihre Beiträge erhöht. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Untersuchung der Stiftung Warentest. Die Beitragssteigerungen liegen zwischen 0,1 und 0,8 Prozentpunkten. 44 der untersuchten Kassen halten ihre Beiträge stabil, und nur eine Kasse senkte den Beitrag. Eine ähnliche Untersuchung hatte bereits das Vergleichsportal Verivox vorgelegt.

Der Wechsel der gesetzlichen Krankenkasse ist nun noch einfacher als bisher. Seit Jahresbeginn kann die Kasse bereits nach einem Jahr statt nach eineinhalb Jahren Mitgliedschaft gewechselt werden. Zudem müssen Versicherte kein Kündigungsschreiben mehr an ihre bisherige Krankenkasse schicken. Ein Mitgliedsantrag bei der neuen Kasse reicht aus. Alles Weitere regeln alte und neue Kasse untereinander.

Mit dem Wechsel von einer teuren zu einer günstigen Kasse lassen sich laut Stiftung Warentest in vielen Fällen einige hundert Euro pro Jahr sparen. Versicherte sollten aber nicht allein auf den Preis achten, sondern auch auf die Leistungen, raten die Verbraucherexperten. Zuschüsse zum Beispiel zur Zahnreinigung, zur Osteopathiebehandlung oder zu einem Gesundheitskurs können viel wert sein.

Auch der Blick ins Bonusprogramm der eigenen Kasse lohnt sich seit 2021 demnach noch mehr. Schon für einzelne gesundheitsfördernde Maßnahmen müssen Kassen nun einen Bonus gewähren. Bisher gab es einen Bonus oft erst, wenn Versicherte mehrere Maßnahmen mitmachten. Die Datenbank der Stiftung Warentest mit Tarifen und Leistungen von derzeit 70 Krankenkassen wird laufend aktualisiert.

hex/cfm