Blaulicht BW: Betrunkene Männer sorgten für Polizeieinsätze – Auto mutwillig beschädigt – Unfälle

Polizeiauto auf der Straße

Ostalbkreis::

Lorch: Auto zerkratzt

In der Straße In den Weingärten wurde zwischen Dienstag und Mittwoch (29..12.2020) ein Pkw VW mutwillig beschädigt. Der VW Golf war dort auf einem Grundstück geparkt und wurde von einem Vandalen auf der rechten Fahrzeugseite zerkratzt. An der Lackierung entstand dabei Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Hinweise zum Tatgeschehen wird von der Polizei Lorch unter 071725 erbeten.

Aalen: In Polizeigewahrsam genommen

Auf richterliche Anordnung wurde ein 22-Jähriger am Dienstagmorgen gegen 0:15 Uhr in Polizeigewahrsam genommen, nachdem es in der elterlichen Wohnung in Wasseralfingen zu Streitigkeiten mit seinem Vater gekommen war, die in Tätlichkeiten endete. Der 49 Jahre alte Vater des 22-Jährigen erlitt hierbei keine bedrohlichen Verletzungen, die von der Besatzung eines Rettungswagens vor Ort behandelt wurden. Der 22-Jährige wies zum Zeitpunkt der Überprüfung mehr als 1,8 Promille Alkohol auf.

Lauchheim: Unfall beim Überholen

Eine Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, den ein 36-Jähriger am Montagabend gegen 19:30 Uhr verursachte. Mit seinem Pkw Audi überholte er auf der Kreisstraße 3318 zwischen Lauchheim und Westhausen – Lippach den vorausfahrenden Pkw VW Passat eines 61-Jährigen. Während des Überholvorgangs drohte im Fahrzeug des 36-Jährigen ein Karton mit Altpapier der auf dem Beifahrersitz deponiert war, umzukippen. Darüber erschrak der Mann und bremste beim Wiedereinscheren plötzlich und unvermittelt ab. Der 61-Jährige wich zwar mit seinem Pkw nach links aus, konnte aber den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die 57-jährige Beifahrerin im Pkw VW erlitt keine bedrohlichen Verletzungen und wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Aalen: 17-Jähriger beleidigt Beamte

Gegen Nachmittag am Montagnachmittag setzte sich ein Jugendlicher in der Aalener Bahnhofshalle auf eine Bank, auf der bereits eine 64-Jährige saß. Der Jugendliche forderte die Frau dann auf, den Mindestabstand einzuhalten und die Bank zu verlassen. Um seine Forderung zu unterstreichen, stieß er die Frau häufig gegen die Schulter. Nachdem von Passanten die Polizei verständigt worden war und diese vor Ort eintraf, wurde der Jugendliche zusehends aggressiver und trat gegen einen Polizeibeamten. Um den Sachverhalt aufzunehmen wurde er daraufhin mit zur Dienststelle genommen, wo auch ein Alkoholtest durchgeführt wurde, der anzeigte, dass der 17 -Jährige mehr als 2 Promille Alkohol aufwies. Auf dem Polizeirevier beleidigte er alle anwesenden Beamten. Es wurden entsprechende Strafanzeige eingeleitet.

Stödtlen und Rosenberg: Wildunfälle

Auf der Landesstraße 1070 zwischen Stödtlen und Riepack erfasste eine 48-Jährige am Dienstagmorgen gegen 6:35 Uhr mit ihrem Pkw Fiat ein die Fahrbahn querendes Reh, wobei an ihrem Fahrzeug ein Sachschaden von geschätzt 1.500 Euro entstand.

Ebenfalls rund 1.500 Euro Sachschaden entstand am Montagabend gegen 22:15 Uhr, als ein 47 -Jährier mit seinem Pkw Seat auf der Landesstraße 1060 bei Hohenberg ein Reh erfasste, das bei dem Anprall getötet wurde.

Quelle: Polizeipräsidium Aalen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)