Polizei NRW: Computerbetrug

Polizeiauto auf der Straße

Hückelhoven (ddna)

Ein Mann aus Hückelhoven wurde am Montag (4. Januar 2021), zwischen 10 und 15:30 Uhr, Opfer eines Computerbetruges. Ein angeblicher Mitarbeiter der Firma Microsoft meldete sich telefonisch in gebrochenem Englisch beim Geschädigten und erlangte im Verlauf des Gesprächs Zugriff auf den Computer des Opfers. Der Täter brachte den Mann dazu für die Beseitigung eines Virus mehrere Überweisungen zu tätigen. Diese sollten angeblich nicht funktioniert haben. Es stellte sich aber im Nachhinein heraus, dass im Hintergrund mithilfe des Onlineverfahrens andere Geldsummen vom Konto des Opfers abgebucht worden waren. Erst nach den mehrmaligen angeblichen Fehlversuchen und einer weiteren Forderung nach 600 Euro wurde das Opfer stutzig und legte auf. Der Betrogene begab sich zu Polizeistation und erstattete Strafanzeige.

Quelle: Kreispolizeibehörde Heinsberg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)