Blaulicht Bayern: Jugendliche feiern nachträgliche Silvesterparty

Polizeiweste

Erlangen (ddna)

Eine selbsternannte nachträgliche Silvesterparty rief am Montagabend (4. Januar 2021) die Erlanger Polizei auf den Plan. Die Teilnehmer müssen mit hohen Bußgeldern rechnen.

Gegen Abend verständigten Augenzeugen die Polizei und teilten eine Party in einem Mehrfamilienhaus im Erlanger Norden mit. Als die erste Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Erlangen – Stadt dort eintraf, standen bereits Personen auf dem Balkon und es war deutlicher Lärm aus der besagten Wohnung zu vernehmen.

Da sich in der Wohnung offensichtlich noch mehrere Personen befanden, führten die Polizeibeamten eine Kontrolle durch. In der Wohnung und im Umfeld trafen die Polizisten schließlich rund ein Dutzend Jugendliche an, die sich teilweise auf dem Balkon bzw. unter Matratzen „versteckt“ hatten. Zwei Jugendliche wollten sich über den Balkon und ohne Schuhe einer Kontrolle entziehen, konnten jedoch von einer weiteren Polizeistreife kontrolliert werden.

Gegen alle Teilnehmer wurden Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet. Die Gäste müssen jeweils mit einem Bußgeldbescheid in Höhe von 250 Euro rechnen. Die jugendliche Gastgeberin erwartet ein Bußgeld im vierstelligen Eurobereich.

Die Jugendlichen wurden in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben.

Wolfgang Prehl

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion