Polizei NRW: Jugendliche leisten Widerstand bei der Personenkontrolle

Polizeiauto auf der Straße

Eschweiler (ddna)

Gestern Nachmittag (4. Januar) gegen 17:40 Uhr kontrollierten Polizisten sechs Jugendliche, die sich widerrechtlich auf dem Schulhof der Grundschule Karlstraße aufhielten. Diese trugen keinen Mundschutz, tranken Alkohol und hielten keinen ausreichenden Abstand. Bei der Personalienfeststellung reagierten einige aus der Gruppe verbal beleidigend. Als sich eine Person der polizeilichen Maßnahme entziehen wollte, fixierten ihn die Beamten. Daraufhin kam es zu verbalen Beleidigungen, körperlichen Übergriffen und einem gezielten Flaschenwurf in Richtung der Polizisten. Mehrere Streifwagenbesatzungen waren notwendig, um die Lage zu beruhigen. Gegen drei 17- jährige Tatverdächtige leiteten die Beamten Strafverfahren wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein. Bei Zweien verliefen Drogenvortests positiv. Auf Anordnung eines Richters entnahm ein Arzt den beiden Tatverdächtigen Blutproben auf der Wache. Weiterhin leiteten die Beamten Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen die Corona – Schutzverordnung ein. Am Ende erfolgte die Übergabe an die Erziehungsberechtigten. Eine Polizistin wurde leicht verletzt.

Quelle: Polizei Aachen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion