Blaulicht BW: Mann mit gefälschten Dokumenten

Polizeiauto

Weil am Rhein (ddna)

Im Rahmen der intensivierten Binnengrenzfahndung konnten Kräfte der Bundespolizei einen Mann mit gefälschten Dokumenten feststellen. Die Fingerabdrücke führten zur Identität des Mannes.

Am Montagnachmittag kontrollierten Unterstützungskräfte der Bundespolizei im Rahmen der intensivierten Binnengrenzfahndung an der Palmrainbrücke in Weil am Rhein. Dabei wies sich ein, in Frankreich lebender, Mann mit einer kroatischen Identitätskarte und kroatischem Führerschein aus. Bei der Überprüfung der Dokumente stellten die Bundespolizisten Fälschungsmerkmale fest. Die Überprüfung der Fingerabdrücke ergab, dass es sich bei dem Mann um einen 37-jährigen, nordmazedonischen Staatsangehörigen handelt. Unter diesen Personalien lagen zudem zwei Fahndungen zur Aufenthaltsermittlung gegen ihn vor, sowie zwei Ausschreibungen im Schengener Informationssystem (SIS) von Frankreich und der Schweiz zur Einreiseverweigerung. Durch die Bundespolizei wurde ein Strafanzeige wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Führerschein und Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet. Die Falsifikate wurden beschlagnahmt und eine Sicherheitsleistung erhoben.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)