Blaulicht BW: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Polizeiauto auf der Straße

Landkreis Sigmaringen (ddna)

Landkreis Sigmaringen

Sigmaringen

In Wohnung randaliert

Erheblich betrunken war ein 26-Jähriger, der heute Morgen gegen 4 Uhr von Beamten des Polizeireviers in Gewahrsam genommen werden musste. Der Mann hatte zuvor in seiner Wohnung herumgeschrien und mit Gegenständen geworfen. Nach einem Promilletest, der 2,2 Promille ergab, wurde der 26 -Jährige, der sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, ins Krankenhaus gebracht.

Sigmaringen

Streit unter Asylbewerbern

Bei einem handfesten Streit unter Bewohnern eines Gebäudes der Landeserstaufnahmestelle in Sigmaringen ist am späten Montagabend gegen 21:45 Uhr ein Security – Mitarbeiter verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte zunächst ein 27- jähriger Marokkaner einem 28-jährigen aus dem Senegal stammenden Mann vorgeworfen, sein Mobiltelefon entwendet zu haben. In der Folge entwickelte sich ein Streit zwischen den beiden Kontrahenten und einem weiteren 25-jährigen Asylbewerber. Die Auseinandersetzung konnte jedoch von Security – Kräften zunächst beendet werden. Kurz darauf suchte der 25- jährige Marokkaner allerdings erneut die Konfrontation mit dem 28-Jährigen. Um die beiden Männer voneinander zu trennen, umklammerte einer der Security – Mitarbeiter den Senegalesen von hinten, um ihn von seinem Kontrahenten wegzuziehen. Gleichzeitig schlug der 25-Jährige dem 28-Jährigen mit der flachen Hand ins Gesicht. Dieser wich dabei zurück und traf den Mitarbeiter der Sicherheitskräfte mit dem Hinterkopf im Gesicht und verletzte ihn so, dass er ärztlich behandelt werden musste. Von der Polizei wurden die beteiligten Bewohner nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen angewiesen, auf ihre Zimmer zu gehen. Nachdem der 27 -Jährige dieser Aufforderung nicht nachkam und weitere Streitigkeiten nicht auszuschließen waren, wurde der deutlich betrunkene Mann von den Polizisten in Ausnüchterungsgewahrsam genommen.

Sigmaringen

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Anzeichen von Drogeneinwirkung zeigte ein 23- jähriger Autofahrer, der am Montagnachmittag gegen 14 Uhr von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers in der Binger Straße angehalten und überprüft wurde. Nach einem Drogenvortest, der positiv auf THC reagierte, räumte der Mann ein, am Vorabend einen Joint geraucht zu haben. Die Beamten brachten den 23-Jährigen, an dessen Pkw die Hauptuntersuchung bereits im Februar letzten Jahres fällig war, zur Entnahme einer Blutprobe ins Krankenhaus und untersagten seine Weiterfahrt für die nächsten 24 Stunden. Der Mann wurde angezeigt und die zuständige Führerscheinstelle informiert.

Sigmaringen

Auto macht sich selbstständig

Sachschaden von über 3.000 Euro ist am Montagnachmittag gegen 14:15 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Bergstraße entstanden. Ein junger Mann hatte sein Auto auf der abschüssigen Straße abgestellt und dabei offensichtlich vergessen, einen Gang einzulegen. Obwohl der Pkw – Lenker die Handbremse angezogen hatte, rollte das Fahrzeug die Straße hinunter, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Lagerplatz einer Firma. Da aus dem Auto Betriebsstoffe ausliefen, musste der Bauhof ausrücken, um diese zu beseitigen.

Hohentengen

Verpuffung im Heizraum

Aus noch unbekannter Ursache kam es am Montagmorgen zu einer Verpuffung in einer Holzpelletsheizung, die eine starke Rauchentwicklung auslöste und die Freiwillige Feuerwehr auf den Plan rief. Wie sich herausstellte, war durch die Verpuffung im Heizungskeller eines Wohngebäudes in der Eichener Straße das Kaminrohr abgesprengt worden, wodurch der Rauch direkt in den Raum gelangte. Personen kamen dabei nicht zu Schaden.

Meßkirch

Nach Unfall geflüchtet

Als ein 65-jähriger Pkw-Lenker am Montagvormittag gegen 11:15 Uhr die Ziegelbühlstraße in Richtung Adlerplatz befuhr, bog der Fahrer eines blauen VW Tiguan von der Westenbergstraße kommend nach links in die Ziegelbühlstraße ein, ohne den Vorrang des 65-Jährigen zu beachten. Hierbei stieß er mit dem Fahrzeug des Geschädigten zusammen und verursachte einen Fremdschaden von etwa 3.000 Euro. Der Unbekannte ließ daraufhin ein Kind aussteigen und flüchtete mit seinem Auto, an dem der vordere linke Reifen platt war, in Richtung Rohrdorf. Bei dem Fahrer soll es sich um einen 40 bis 50 Jahre alten Mann mit kurzen, dunklen Haaren handeln. Personen, die den blauen VW Tiguan beobachtet haben oder Hinweise zur Identität des Fahrers geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Meßkirch, Tel. 075758, in Verbindung zu setzen.

Ostrach

Böschung hinuntergefahren

Mit einem Sachschaden von rund 5.000 Euro endete ein Verkehrsunfall, der sich am frühen Montagmorgen gegen 6 Uhr auf der L 286 bei Ostrach ereignete. Der 22-jährige Lenker eines Klein -Lkw war von der Sigmaringer Straße kommend in den Kreisverkehr mit der L 286 eingefahren und dabei mit den linken Rädern gegen den Bordstein des Innenkreises geraten. Der Mann fuhr daraufhin geradeaus, kam nach der Ausfahrt in Richtung Altshausen nach rechts von der Straße ab, wo das Fahrzeug eine Böschung hinunterfuhr und in einer angrenzenden Wiese zum Stehen kam.

Gammertingen

Lkw-Fahrer flüchtet nach Streifvorgang

Augenzeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagvormittag gegen 11:30 Uhr auf der L 253 ereignete. Der unbekannte Lenker eines Lkw war auf der Landesstraße von Gammertingen kommend in Richtung Zwiefalten gefahren und dabei zu weit auf die Gegenfahrspur geraten. Er berührte deshalb den Seat Leon einer entgegenkommenden 22- jährigen Autofahrerin. Ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 1.500 Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher einfach weiter. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem Lkw – Lenker, dessen Fahrzeug blau lackiert sein soll, geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeiposten Gammertingen, Tel. 07574687, aufzunehmen.

Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion