Kauf eines energieeffizienten Haushaltsgeräts lohnt sich langfristig fast immer

Reporterin mit zwei Mikrofonen in der Hand

Teurer, aber weniger Stromverbrauch: Der Kauf eines besonders energieeffizienten Haushaltsgeräts rechnet sich langfristig fast immer – allerdings kommt es dabei auch auf das Gerät und das Verbraucherverhalten an. Wie eine Studie des Portals Verivox gemeinsam mit der Seite Testberichte.de ergab, rechnet sich etwa der Kauf einer Waschmaschine mit dem Energielabel A+++ im Vergleich zu A++ bereits nach 2,8 Jahren, wenn auch die eingesparten Wasserkosten berücksichtigt werden.

Bei einer Kühl-Gefrier-Kombination sind es im Durchschnitt 2,7 Jahre, beim Trockner sind es allerdings gute acht Jahre, bis die niedrigeren Stromkosten den höheren Kaufpreis ausgleichen. Beim Geschirrspüler sieht es schon anders aus: Hier verstreichen nach Berücksichtigung der Wasserkosten knapp 19 Jahre, bis sich der hohe Preis auszahlt. Die Portale untersuchten 1900 Haushaltsgeräte, ihre Ergebnisse stellten sie am Mittwoch vor.

Verivox und Testberichte.de zufolge liegen diese großen Spannen auch am Preis selbst. So müssen Verbraucher bei Waschmaschinen, Kühl-Gefrier-Kombis und Trocknern zwischen neun und 22 Prozent mehr Geld für die höchste Energieeffizienzklasse auf den Tisch legen, beim Geschirrspüler sind es hingegen im Schnitt 51 Prozent.

Zudem kommt es sehr auf die Nutzung an. Wer nur selten Wäsche trocknet, wird es demnach kaum schaffen, langfristig den höheren Preis über die geringeren Stromkosten auszugleichen. Wer einen vergleichsweise günstigen Geschirrspüler der Kategorie A+++ erwirbt und diesen täglich benutzt, könne damit „unterm Strich besser fahren“.

hcy/cha