Polizei NRW: Mann randaliert mit Messer und leistet Widerstand

Polizeiband

Dortmund (ddna)

In Lütgendortmund hat in der Nacht zu Mittwoch (6. Januar 2021) ein Mann randaliert. Er hatte dabei ein Messer bei sich. Bei seiner Ingewahrsamnahme leistete er Widerstand.

Ein Zeuge hatte gegen 1:55 Uhr nachts die Polizei alarmiert, weil er vor dem Gelände einer Firma am Lindentalweg einen verdächtigen Mann festgestellt hatte. Der Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hatte daraufhin seinen PKW angehalten. Dies bewog den Mann dazu, auf die Motorhaube zu schlagen. Als der Zeuge ausstieg und ihn fragte, was das solle, schrie sein Gegenüber herum, holte ein Messer heraus und schlug damit auf die Straße.

Der Zeuge rief die Polizei. Als die Beamten eintrafen und den Mann unter vorgehaltener Dienstwaffe aufforderten, das Messer fallen zu lassen, warf er es in Richtung der Beamten. Er traf jedoch niemanden. Bei der folgenden Ingewahrsamnahme leistete der 32-Jährige Widerstand. Er versuchte zu flüchten, konnte aber von den Beamten eingeholt und schließlich fixiert werden.

Bei dem Widerstand wurden zwei Beamte leicht verletzt, blieben aber dienstfähig.

Nach Rücksprache mit den zuständigen Stellen wurde der psychisch auffällige Mann zur psychiatrischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Quelle: Polizei Dortmund, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion