Blaulicht BW: Baucontainer aufgebrochen; Verkehrsunfälle; 56-Jährigen angegriffen

Polizeiband

Reutlingen (ddna)

Baucontainer aufgebrochen

Drei Container auf einer Baustelle in der Burkhardt + Weber – Straße haben Unbekannte zwischen Montagnachmittag (28. Dezember) und heute Morgen aufgebrochen. Den ersten Ermittlungen zufolge durchwühlten die Einbrecher die Container nach Stehlenswertem und beschädigten sie teilweise stark. Über mögliches Diebesgut liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.500 Euro. Das Polizeirevier Reutlingen hat mit der Unterstützung von Kriminaltechnikern zur Spurensicherung die Ermittlungen aufgenommen.

Metzingen (RT): Gegen Leitplanken geprallt und Ladung verloren

Am Donnerstagvormittag ist auf der B 312 eine Sattelzugmaschine samt Auflieger gegen die Leitplanken geprallt und hat Teile der Ladung verloren. Kurz nach neun Uhr war der 41 Jahre alte Lenker des Gespanns auf der Bundesstraße in Richtung Stuttgart unterwegs, als sein Fahrzeug zwischen den Anschlussstellen Metzingen und der Nordtangente aus ungeklärter Ursache gegen die Leitplanken am Fahrbahnrand prallte. Dabei öffnete sich offenbar die Laderampe des Aufliegers und einige Ladungsstücke fielen auf die Fahrbahn. Verletzt wurde niemand, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Bis zum Abschluss der Unfallaufnahme gegen 9:40 Uhr, wurde der Straßenverkehr durch Polizeibeamte geregelt und die Ladung wieder im Auflieger verstaut.

Römerstein (RT): 56- Jährigen angegriffen (Zeugenaufruf)

Unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt der Polizeiposten Bad Urach gegen zwei Männer, die am Mittwochnachmittag einen 56 Jahre alten Räumfahrzeugfahrer verletzt haben sollen. Gegen 14:30 Uhr war der 56-Jährige mit seinem Fahrzeug auf der B 28 in Richtung Feldstetten unterwegs, als ihm einer der Tatverdächtigen auf Höhe eines Skilifts einen Schneeball gegen die Seitenscheibe des Räumfahrzeugs warf. Vor Schreck geriet er daraufhin auf die Gegenfahrspur. Glücklicherweise wurden dabei keine anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet. Als der 56 -Jährige den Schneeballwerfer zur Rede stellen wollte, kam es zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf ein zweiter Tatverdächtiger dem 56 -Jährigen offenbar unvermittelt in den Rücken trat. Dieser stürzte daraufhin zu Boden, wo er erneut von dem Schneeballwerfer in den Schwitzkasten genommen wurde. Der 56-Jährige zog sich nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen zu. Bei dem „Schneeballwerfer“ soll es sich um einen etwa 175 Zentimeter großen, schlanken Mann mit Vollbart gehandelt haben. Er trug eine schwarze Mütze und eine schwarze Jacke. Der zweite Tatverdächtige war etwa 185 Zentimeter groß, trug einen spitzen Kinnbart und war mit einer grauen Mütze bekleidet. Aufgrund des hohen und überregionalen Besucheraufkommens verspricht sich der Polizeiposten Bad Urach unter Telefon 07125/ 946870 Zeugenhinweise.

Bisingen (ZAK): Hoher Sachschaden entstanden

Ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagvormittag auf der B 27 bei Wessingen ereignet hat. Gegen 10:10 Uhr befuhr ein 22-Jähriger mit seinem Honda Jazz die Bundesstraße in Richtung Bisingen. Kurz nach der Anschlussstelle Hechingen Süd überholte der Mann eine Sattelzugmaschine samt Anhänger. Dabei berührte er den Anhänger mit der rechten Front seines Honda, sodass sich der PKW verkeilte und bis zum Stillstand des Gespanns noch einige Meter mitgezogen wurde. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. Der Honda musste abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)