Cyberangriff auf Impfportal in Thüringen

Reporterinn interviewt Frau

Auf das Terminportal für die Corona-Impfungen in Thüringen hat es einen Cyberangriff gegeben. Zum Start des Impfportals am Mittwoch vergangener Woche sei der Server mit mehr als 158.000 Anfragen geflutet worden und habe nicht mehr richtig funktioniert, teilte das Gesundheitsministerium in Erfurt am Donnerstag mit. Betroffen waren nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen, die das Onlineportal betreut, mehrere hundert Menschen.

Deren Impftermine verfielen, weil die Betroffenen keine Bestätigungslinks erhielten und die gebuchten Termine nur 24 Stunden gültig waren. Sie wurden laut Gesundheitsministerium jetzt zusätzlich per Mail angeschrieben und darum gebeten, neue Termine zu buchen. Das IT-Problem selbst sei noch am 30. Dezember behoben worden. Neben dem Impfportal gibt es auch eine Telefonnummer für die Vereinbarung vom Impfterminen.

In Thüringen wurden bis zum Mittwoch rund 5340 Impfungen verabreicht. Mit zweieinhalb Impfungen pro tausend Einwohner ist Thüringen Schlusslicht unter allen Bundesländern.

hex/cfm